, Volume 94, Issue 3 Supplement, pp iii15-iii21

Ernährung

Purchase on Springer.com

$39.95 / €34.95 / £29.95*

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Summary

The favorable effect of a healthy diet on the initial development and the further progression of atherosclerosis has been demonstrated. The effect is significant even in patients with adequate pharmacological treatment. Nutrition should be calorie-adjusted high in fiber, low in total fat and in saturated fats (<10% of calories) and cholesterol (<300 mg/day). Mono-unsaturated fatty acids and omega-3 fatty acids have beneficial effects. Therefore fatty fish more than once a week, nuts, fruits and vegetables (>400 g/day) have a prognostically favorable effect, whereas the supplemental use of antioxidative vitamins is of no proven benefit. These recommendations result from the experience gained over generations in millions of people in different countries (Mediterranean and Asian) with a low rate of coronary events and a high life expectancy. These dietary habits are associated with a low rate of neoplasm and of osteoporosis. The recommendation for this type of diet is a class-I recommendation.

Zusammenfassung

Der günstige Effekt einer gesunden Ernährung auf die Entstehung und den weiteren Verlauf der Atherosklerose und eine zusätzliche Wirkung über medikamentöse Maßnahmen hinaus können als gesichert gelten. Die Ernährung sollte kaloriengerecht, ballaststoffreich (>20 g/Tag), fettarm, mit nur geringem Anteil an gesättigten Fetten (<10% der Kalorien) und Cholesterin (<300 mg/Tag) sein. Die Kost sollte reich an einfach ungesättigten Fetten und an ω-3-Fettsäuren sein. Dementsprechend spielen Seefische, Vollkornprodukte, pflanzliche Öle und Nüsse, wie sie in der mediterranen oder asiatischen Kost enthalten sind, eine wichtigere Rolle als in früheren Empfehlungen. Während der Konsum von Gemüse und Obst prognostisch günstig ist, hat die zusätzliche Einnahme von antioxidativen Vitaminen keine Vorteile, sondern eher Nachteile erbracht. Diese Empfehlungen haben den Vorzug, dass sie auf Ernährungsprinzipien beruhen, die seit Generationen von Millionen von Menschen in unterschiedlichen Ländern praktiziert werden und dort nicht nur mit einer niedrigen koronaren Ereignisrate und einer hohen Lebenserwartung, sondern auch mit einer niedrigen Rate für Neoplasmen und einer geringen Osteoporoserate einhergehen. Sie können als eine Klasse-I-Empfehlung angesehen werden.