, Volume 46, Issue 2, pp 112-119

Pharmakotherapie der Altersdepression

Purchase on Springer.com

$39.95 / €34.95 / £29.95*

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Die antidepressive Pharmakotherapie des älteren Menschen ist weniger gut untersucht als die im jungen und mittleren Lebensalter, obwohl die Punktprävalenz für mittelschwere oder schwere Depressionen bei älteren Menschen etwa 4 % beträgt. Zudem hat sich gezeigt, dass Altersdepression die Mortalität erhöht. Bei der Therapie des älteren depressiven Menschen sind folgende Aspekte zu beachten: Komorbidität und als Folge die Polypharmazie, mögliche Interaktionen, physische Alterungsprozesse und ihr Einfluss auf die Pharmakodynamik und Pharmakokinetik der Medikamente sowie die individuelle psychosoziale Situation. Zwar haben ältere Menschen ein hohes Risiko, Nebenwirkungen unter einer antidepressiven Therapie zu entwickeln, aber die Behandlung ist wirksam und eine Phasenprophylaxe erfolgreich. Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI) und kombinierte Serotonin- und Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer (SNRI) sind Mittel der ersten Wahl für die Akutbehandlung und Erhaltungstherapie der Depression im Alter. Mindestens eine 6-wöchige Therapie ist notwendig, um die Wirksamkeit zu überprüfen. Eine Augmentation mit Lithium kann bei therapierefraktärer Depression wirksam sein. Die Erhaltungstherapie sollte mindestens 9 Monate betragen und die Rezidivprophylaxe mindestens 2 Jahre.

Abstract

Depression is a common condition in older people, affecting in its moderate or severe forms around 4 % of those living in the community. Depression has been shown to also increase the rate of mortality. However, far less is known about depression in old age than in younger or middle age. Depression in the old differs from younger patients in several aspects: comorbid medical conditions, polypharmacy, alterations in age-associated organ function and pharmacodynamic and pharmacokinetic changes and a higher level of drug interactions. These patients also have a higher risk of medication side effects. However, treatment is effective and maintenance therapy can successfully prevent recurrence of depressive episodes. Selective serotonin reuptake inhibitors (SSRI) and selective serotonin-noradrenaline reuptake inhibitors (SNRI) are recommended as first-line treatment for the acute phase and continuation therapy. At least 6 weeks of treatment is necessary to assess the therapeutic effect. Lithium augmentation has been shown to be effective in treatment-refractory depression. Continuation therapy is recommended for at least 9 months and duration of maintenance therapy should be at least 2 years.