Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie

, Volume 46, Issue 5, pp 425–430

Auswirkungen von Nintendo-Wii® Bowling auf Altenheimbewohner

Originalien

DOI: 10.1007/s00391-012-0391-6

Cite this article as:
Wittelsberger, R., Krug, S., Tittlbach, S. et al. Z Gerontol Geriat (2013) 46: 425. doi:10.1007/s00391-012-0391-6

Zusammenfassung

Die wenigen Studien, die sich mit positiven Wirkungen auf den Gesundheitszustand und das Wohlbefinden älterer Menschen befassen, sind oft nur sehr einseitig ausgelegt. Ziel der vorliegenden Studie war es deshalb, die Wirkungen von Nintendo-Wii®-Bowling auf Alltagsfunktionen, Demenzstatus, Lebensqualität, Kognition und Motorik von Bewohnern im Altenheim zu untersuchen. Die Studie wurde mit 27 Probanden (13 weiblich, 14 männlich) zwischen 49 und 95 Jahren (Mittelwert = 71, SD = 14) durchgeführt, die randomisiert einer Interventions- (IG) und einer Kontrollgruppe (KG) zugeteilt wurden. Zwischen Prä- und Posttest spielte die IG über 6 Wochen 2-mal wöchentlich 60 min Nintendo-Wii®-Bowling. Über eine Varianzanalyse konnte festgestellt werden, dass sich die IG im Vergleich zur KG signifikant im Bereich Kraft (Arm-Curls: Fdf = 2 = 7,199; p= 0,013; η2= 0,231) und tendenziell im Bereich Koordination (Linien nachfahren: Fdf = 2 = 3,99; p = 0,058; η2= 0,154) verbesserte. Im Bereich der Schnelligkeit verschlechterte sich die IG signifikant (Stabfangen: Fdf = 2 = 8,511; p = 0,008; η2 = 0,279). Bei kritischer Betrachtung wird deutlich, dass die Kürze der Interventionsphase und der große Altersunterschied der Probanden die Aussagekraft der Ergebnisse beeinträchtigt haben könnten. Folgestudien sollten diese Kritikpunkte berücksichtigen.

Schlüsselwörter

Ältere Altenheime Motorik Körperliche Aktivität Kognition 

The influence of Nintendo-Wii® bowling upon residents of retirement homes

Abstract

The few studies dealing with the positive effects of health and well-being of older people are only one-sided. The aim of the study therefore was to analyze the effects of Nintendo-Wii® bowling on daily function, state of dementia, quality of life, cognition and motor skills in retirement home inhabitants. The study was performed with 27 study participants (13 women, 14 men) between the ages of 49 and 95 years (mean = 71, SD = 14). They were randomly assigned to a control group (KG) and an intervention group (IG). Between pre- and posttest, the IG played 60 min/twice a week Nintendo-Wii® Bowling over 6 weeks. The improvement of IG was significant in the analysis of variance concerning strength (arm curls: Fdf = 2 = 7.199; p = 0,013; η2 = 0,231) and showed a significant trend concerning coordination (tracking lines: Fdf = 2 = 3.99; p = 0,058; η2 = 0,154) compared with KG. The area of rapidity (catching bars: Fdf = 2 = 28.511; p = 0,008; η2 = 0,279) showed a significant decline in the IG compared with the KG. However, closer examination shows that the short time of intervention and the wide age range could have affected the results. Thus, further studies should take these critical aspects into consideration.

Keywords

Elderly Homes for the aged Motor skills Physical fitness Cognition 

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2012

Authors and Affiliations

  • R. Wittelsberger
    • 1
  • S. Krug
    • 2
  • S. Tittlbach
    • 3
  • K. Bös
    • 1
  1. 1.Institut für Sport und SportwissenschaftKarlsruher Institut für TechnologieKarlsruheDeutschland
  2. 2.Robert-Koch-Institut BerlinBerlinDeutschland
  3. 3.Universität BayreuthBayreuthDeutschland

Personalised recommendations