Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie

, 44:153

Chronische Inflammation und Biomarker

Ist Altern ein Ausdruck von chronischer Entzündung?

Authors

    • Klinik für GeriatrieKrankenhaus Lindenbrunn
  • A. Kwetkat
    • Klinik für GeriatrieUniversitätsklinikum Jena
  • M. Gogol
    • Klinik für GeriatrieKrankenhaus Lindenbrunn
Beiträge zum Themenschwerpunkt

DOI: 10.1007/s00391-011-0198-x

Cite this article as:
Schmidt, D., Kwetkat, A. & Gogol, M. Z Gerontol Geriat (2011) 44: 153. doi:10.1007/s00391-011-0198-x

Zusammenfassung

Altern unterliegt einer hohen inter- und intraindividuellen Variation. Subklinische und manifeste kardiovaskuläre Erkrankungen beschleunigen den Alterungsprozess des Organismus in einzelnen Komponenten und insgesamt. Daraus wurde gefolgert, dass chronische Inflammation ein ursächliches Modell für den Alterungsprozess darstellt, und der Begriff „inflammageing“ geprägt. Verschiedene Biomarker (C-reaktives Protein, Interleukin 6, Tumor-Nekrose-Faktor α, Fibrinogen, Albumin und Serumamyloid A) wurden in diesem Zusammenhang beschrieben. Diese Biomarker stehen im Kontext mit den Veränderungen des Immunsystems über die Lebenszeit (Immunseneszenz), viral induzierten Prozessen, dem vermehrten Auftreten von Markern für oxidativen Stress und genetischen Veränderungen. Zum jetzigen Zeitpunkt ist die Anwendung solcher Marker als Kennzeichnung für den Status des Alterungsprozesses und hinsichtlich der prognostischen Aussagekraft im mittel- und längerfristigen Zeitspektrum noch nicht zu empfehlen. Ob „inflammageing“ ein eigenständiges Modell für die Beschreibung des Alterungsprozess oder sekundärer Ausdruck anderer Mechanismen ist, bleibt Gegenstand der Diskussion.

Schlüsselwörter

BiomarkerÄltere MenschenBiologisches AlternInflammationGerontologie

Chronic inflammation and biomarkers

Is ageing an expression of chronic inflammation?

Abstract

Ageing shows a high interindividual and intraindividual variability. Subclinical and clinical cardiovascular diseases accelerate the ageing process in part and in total. This leads to the idea that ageing is a result of a chronic inflammation process and to the term “inflammageing”. A variety of biomarkers (e.g. C-reactive protein, interleukin-6, tumor necrosis factor alpha, fibrinogen, albumin and serum amyloid A) are described in this context. Furthermore there is a relationship to changes in the immune system across the lifespan (immunosenescence), viral infections, the occurrence of markers of oxidative stress and genetic changes. At this point in time the role for determining ageing and its use as a prognostic tool seems to be impossible. Whether inflammageing is a valid model for describing the ageing process or is the consequence of other mechanisms needs further discussion.

Keywords

Biologic markersElderlyBiological agingInflammationGerontology

Copyright information

© Springer-Verlag 2011