, Volume 46, Issue 1, pp 30-35
Date: 13 Apr 2009

Tako-Tsubo-Kardiomyopathie: Differentialdiagnose des akuten Koronarsyndroms

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Wir berichten über eine 71-jährige Patientin, die sich mit retrosternalem Druckgefühl in der Notaufnahme unseres Hauses vorstellte. Aufgrund ähnlicher Symptomatik war am Vortag laborchemisch und elektrokardiographisch ein akutes Koronarsyndrom ausgeschlossen worden. Akute physische oder psychische Stressoren wurden seitens der Patientin verneint. Im EKG zeigten sich neu aufgetretene T-Negativierungen über der Vorderwand, laborchemisch zeigten sich diskret erhöhte Parameter der Myokardnekrose. In der Echokardiographie war eine Akinesie der Herzspitze nachweisbar. Die notfallmäßig durchgeführte Koronarangiographie zeigte bei unauffälligen Koronararterien in der Lävokardiographie ein apikales Ballooning des linken Ventrikels.

Aufgrund des klinisch als akutes Koronarsyndrom imponierenden Bildes, dem Ausschluss einer koronaren Herzerkrankung sowie des typischen apikalen Ballooning gehen wir von einer Tako-Tsubo-Kardiomyopathie aus.

Abstract

We report on a 71-year-old female, who was admitted to the emergency department because of acute chest pain. Due to similar symptoms the previous day an acute coronary syndrome had been ruled out non-invasively by ECG and laboratory tests. Acute physical or emotional stressful events were negated by the patient. The ECG showed newly diagnosed inverted T waves in the precordial leads. The lab showed a minimal release of myocardial enzymes and proteins. Echocardiographically apical hypokinesia was observed. Coronary angiography revealed no significant occlusion and showed left ventricular apical ballooning. Due to the symptoms resembling acute myocardial infarction, the absence of obstructive coronary disease and the typical left ventricular apical ballooning we assume that the patient had Tako-Tsubo cardiomyopathy.