, Volume 94, Issue 9, pp 619-623

Häufigkeit einer hinteren Glaskörperabhebung im Alter

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Hintergrund: Nur durch wenige Studien wurde bisher die Häufigkeit einer hinteren Glaskörperabhebung an gesunden Augen untersucht. Meist handelte es sich um biomikroskopische Untersuchungen. Da die Angaben gerade in den höheren Altersgruppen teilweise sehr differieren, sollte durch die vorliegende echographische Studie die Häufigkeit einer hinteren Glaskörperabhebung im höheren und sehr hohen Lebensalter weiter untersucht werden.

Methode: Untersucht wurden 712 Augen von 404 Patienten im Alter von mindestens 65 Jahren. Voroperierte Augen, Augen mit einer proliferativen Netzhauterkrankung und Augen mit einer Ametrophie von über ±3,0 dpt wurden nicht in die Studie aufgenommen. Die Untersuchung des Glaskörpers wurde mittels kinetischer B-Bild-Echographie durchgeführt. Entsprechend des Befunds erfolgte eine Einteilung in vollständig anliegenden, vollständig abgehobenen und partiell abgehobenen Glaskörper.

Ergebnisse: In der Gruppe der 65- bis 69jährigen Patienten fand sich nur bei 12 Augen (11%) ein komplett abgehobener Glaskörper, während bei 75 Augen (71%) der Glaskörper noch vollständig anlag. Eine deutliche Abnahme der Anzahl an Augen mit noch vollständig anliegendem Glaskörper fand sich erst in der Gruppe der 80- bis 89jährigen Patienten. Aber auch in dieser Gruppe lag der Glaskörper immerhin noch in 114 Augen (43%) vollständig an, während er in 28 Augen (11%) partiell und nur in 121 Augen (46%) komplett abgehoben war.

Schlußfolgerung: Die Häufigkeit einer partiellen oder vollständigen hinteren Glaskörperabhebung nimmt mit dem Alter zu. Insgesamt ist eine hintere Glaskörperabhebung im Alter jedoch seltener als bisher angenommen.

Few studies have so far investigated the frequency of posterior vitreous detachment in healthy eyes, and most of these have been biomicroscopic investigations. Since the reported data sometimes vary widely, especially in older age-groups, we conducted sonographic investigations on the frequency of posterior vitreous detachment in old and very old patients.

Method: A total of 712 eyes in 404 patients aged 65 years and older were studied. Eyes that had previously been operated on, eyes with proliferative retinal disease, and eyes with an ametropia exceeding ±3.0 diopters were excluded from the study. The vitreous body was investigated using kinetic B-mode sonography. It was classified as completely attached, completely detached, or partially detached.

Results: In the 65- to 69-year-old age-group, only 12 of 105 eyes (11%) exhibited a complete posterior vitreous detachment, while the vitreous body was still completely attached in 75 eyes (71%). A marked decline in the number of eyes with a completely attached vitreous body was first seen in the 80- to 89-year-old age-group. Even in this group, however, the vitreous body was still completely attached in 114 of 263 eyes (43%), whereas it was partially detached in 28 eyes (11%). Only in 121 eyes (46%) was the vitreous body completely detached.

Conclusions: The frequency of partial or complete posterior vitreous detachment increases with age. However, posterior vitreous detachment in the elderly is rarer than previously thought.