Der Ophthalmologe

, Volume 110, Issue 8, pp 783–794

Neuritis nervi optici

CME Zertifizierte Fortbildung

DOI: 10.1007/s00347-013-2906-y

Cite this article as:
Steffen, H. Ophthalmologe (2013) 110: 783. doi:10.1007/s00347-013-2906-y

Zusammenfassung

Die Neuritis nervi optici ist eine der wichtigsten Differenzialdiagnosen der akuten Sehverschlechterung im jungen und mittleren Erwachsenenalter. Die Diagnose wird klinisch gestellt. Die funktionelle Prognose der Erkrankung ist grundsätzlich gut. Steroide verkürzen das Erholungsintervall, ändern jedoch nichts an der funktionellen Langzeitprognose. Wichtigste Untersuchung zur Abschätzung eines möglichen Multiple-Sklerose-Risikos ist die Magnetresonanztomographie. Die optische Kohärenztomographie liefert zusätzliche Hinweise auf Verlauf und Funktion nach Neuritis nervi optici und kann in Zukunft vielleicht weitere Zusammenhänge zwischen Neuritis nervi optici und evtl. multipler Sklerose liefern.

Schlüsselwörter

Multiple SkleroseOptische KohärenztomographieSehverschlechterungSteroideMagnetresonanztomographie

Abkürzungsverzeichnis

MRT

Magnetresonanztomographie

MS

multiple Sklerose

NNO

Neuritis nervi optici

OCT

optische Kohärenztomographie

VEP

visuell evozierte Potenziale

Optic nerve neuritis

Abstract

Optic nerve neuritis is one of the most important differential diagnoses of visual loss in young and middle aged adults. The prognosis in terms of functional outcome is generally good. The diagnosis of optic neuritis is clinical. Steroids can reduce the recovery time but do not affect the long-term functional outcome. Magnetic resonance imaging (MRI) is the most important investigation for assessing an associated risk of multiple sclerosis. Optical coherence tomography (OCT) contributes additional details on the course and functional outcome of optic neuritis. In the future OCT may additionally contribute to the relationship between optic neuritis and possible associated multiple sclerosis.

Keywords

Multiple sclerosisVisual lossSteroidsOptical coherence tomographyMagnetic resonance imaging

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2013

Authors and Affiliations

  1. 1.Schielbehandlung und NeuroophthalmologieUniversitäts-Augenklinik WürzburgWürzburgDeutschland