, Volume 108, Issue 6, pp 519-530

Therapie anterior gelegener Orbitatumoren

Purchase on Springer.com

$39.95 / €34.95 / £29.95*

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Die Diagnose Orbitatumor wird anhand klinischer und neuroradiologischer Kriterien gestellt und in unklaren Fällen durch eine Biopsie histologisch gesichert. Das Spektrum möglicher Diagnosen ist vielfältig. Entsprechend der Dignität und Lokalisation ergeben sich unterschiedliche Therapieoptionen, von denen die chirurgische Entfernung die häufigste ist. Eine wesentliche Ergänzung ist die Strahlentherapie, die bei bestimmten Tumoren auch isoliert angewendet wird. In dem Übersichtsbeitrag werden zunächst die chirurgischen Zugänge und Techniken bei anterior, d. h. in den vorderen zwei Dritteln der Orbita, gelegenen Tumoren erläutert. Anschließend werden aktuelle strahlentherapeutische Techniken und Indikationen diskutiert, gefolgt von Aspekten zur Chemotherapie. Die Behandlung von Orbitatumoren des Kindesalters erfolgt am Schluss gesondert.

Abstract

Tumors of the orbit are diagnosed on clinical and neuroradiological criteria. A biopsy may histologically confirm uncertain mass lesions. The patients’ age and medical history predispose for certain tumor entities among the rather heterogenous spectrum of possible diagnoses. The therapy depends on the degree of malignancy and its location within the orbit. Among the different options, surgical excision is the most common followed by radiation therapy either in combination with surgery or alone. Chemotherapy plays a subsidiary role in certain lymphomas or metastases. This review covers the surgical techniques and treatment principles for tumors of the anterior orbit, explains radiotherapy techniques and briefly covers chemotherapy. Pediatric tumors of the orbit are covered separately.