, Volume 51, Issue 1, pp 73-76
Date: 21 Feb 2013

Beeinflusst eine osteopathische Manualtherapie die Gefäßfunktion der unteren Extremität von Gonarthrosepatienten?

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access
This is an excerpt from the content

Originalpublikation

Jardine WM et al (2012) The effect of osteopathic manual therapy on the vascular supply to the lower extremity in individuals with knee osteoarthritis: a randomized trial. Int J Osteopath Med 15:125–133

Zusammenfassung der Studie

Fragestellung

Ziel der Studie war es zu ergründen, ob bestimmte osteopathische Behandlungstechniken, insbesondere eine Faszienentspannung entlang des Verlaufs von Arterien und der Ausgleich von Spannungen in den Diaphragmen, die arterielle Durchblutung, Symptome und Bewegungsumfang von Patienten mit röntgenologisch bestätigter Gonarthrose positiv beeinflussen.

Hintergrund

Arterielle Gefäßerkrankungen sind möglicherweise ein Faktor, der die Entwicklung und Progression einer Arthrose fördert. Für die osteopathische Behandlung hat eine funktionierende arterielle Durchblutung einen hohen Stellenwert, wobei neben intrinsischen Faktoren auch extrinsische Umstände wie die lokale Okklusion durch Faszien und Druckgradienten, die durch veränderte Spannung