Manuelle Medizin

, Volume 48, Issue 4, pp 267–274

Posturale Aspekte der Schmerztherapie des Bewegungssystems

Authors

    • Praxis für funktionelle Schmerztherapie des Bewegungssystems
  • E. Rašev
    • Institut für neuroorthopädische Rehabilitation und Schmerztherapie am Bewegungsapparat
Originalien

DOI: 10.1007/s00337-010-0770-2

Cite this article as:
Otte, C. & Rašev, E. Manuelle Medizin (2010) 48: 267. doi:10.1007/s00337-010-0770-2

Zusammenfassung

In der Schmerztherapie des Bewegungssystems findet die posturale Kybernetik nicht immer die notwendige Beachtung. Die in der klinischen Praxis vorkommende muskuläre Funktionspathologie geht mit schmerzhafte Muskeldysbalancen und funktionellen Bewegungseinschränkungen einher. Die häufigste Ursache der Schmerzen sehen wir in einer Intensitätsänderung der stabilisierenden synergistischen Muskelaktivierungen in „posturalen Reaktionen“. Diese stabilisierenden Muskelspiele, die der adäquaten Einstellung von Fixpunkten dienen, entwickeln sich nach systematischen Gesetzmäßigkeiten der posturalen Ontogenese. Insuffiziente Fixpunkteinstellungen der Zielmotorik im Rahmen einer „posturalen Dysfunktion“ zeigen die Kausalität der schmerzhaften Funktionspathologie des Muskeltonus. Die Kenntnisse der posturalen Ontogenese sind Voraussetzung jeder Schmerztherapie im Bewegungssystem. Wenn die schmerzhafte Überlastung der Muskelfasern nicht bekannt ist, werden hinter vielen Schmerzen strukturelle oder psychogene Ursachen vermutet. Die fehlende Beachtung der posturalen Stabilisierung ist nicht selten Ursache für ein Therapieversagen und kann die Chronifizierung des Schmerzbildes begünstigen.

Schlüsselwörter

Muskuloskeletales SystemKybernetikMotorische AktivitätMuskeltonusPosturale Ontogenese

Postural aspects of pain therapy of the locomotor system

Abstract

In pain therapy of the musculoskeletal system postural cybernetics do not always receive the necessary attention. The functional muscular pathology which presents in the clinical practice is accompanied by painful muscle imbalance and functional movement limitations. The most common cause of pain can be observed in a change of intensity of stabilizing synergistic muscle activation in postural reactions. These stabilizing activities, which serve as suitable benchmark settings, develop according to systematic laws of postural ontogenesis. Insufficient benchmark settings of the target motor activity within the scope of postural dysfunction reveal the causality of the painful functional pathology of muscle tone. Knowledge of postural ontogenesis is a requirement for each form of therapy for pain of the locomotor system. If the reason for painful strains of muscle fibers is not known, structural or psychogenic causes are suspected of being the underlying mechanism behind many painful conditions. The lack of attention to postural stabilization often causes treatment failure and may promote chronic manifestation of the pain.

Keywords

Musculoskeletal systemCyberneticsMotor activityMuscle tonusPostural ontogenesis

Copyright information

© Springer-Verlag 2010