Manuelle Medizin

, Volume 45, Issue 6, pp 421–422

Recall-Reaktion – eine Ursache für rezidivierende reversible Gelenkdysfunktionen?

Gibt es ein funktionelles Erinnerungsvermögen des Bewegungsapparates?
Kasuistiken

DOI: 10.1007/s00337-007-0557-2

Cite this article as:
Sacher, R. Manuelle Medizin (2007) 45: 421. doi:10.1007/s00337-007-0557-2
  • 24 Downloads

Zusammenfassung

Ausgehend von einem Fallbericht über eine kutane Recall-Reaktion nach Radiatio wird die Engrammierung sensomotorischer Reaktionsmuster des Bewegungsapparates als eine Ursache für das Auftreten von rezidivierenden reversiblen Gelenkfunktionsstörungen diskutiert. Dabei scheint u. a. der Zeitpunkt einer manualmedizinischen Intervention vor Erreichen der Vertikalisation eine Rolle zu spielen und macht die Relevanz einer frühzeitigen Behandlung von symptomatischen Säuglingen deutlich.

Schlüsselwörter

Recall-Reaktion Rezidiv Engrammierung Reversible artikuläre Funktionsstörung 

Recall reaction – is this the cause of recurrent reversible joint dysfunction?

Does the movement apparatus possess a functional memory?

Abstract

A case report on cutaneous recall reaction after radiation treatment instigated discussion on engrammic sensomotoric reaction patterns of the movement apparatus as the cause of recurrent reversible joint malfunction. It would seem that the timing of treatment using manual medicine for reaching verticalisation also plays a role and makes the relevance of early treatment of symptomatic infants obvious.

Keywords

Recall reaction Recurrent Engramm Reversible articular dysfunction 

Copyright information

© Springer Medizin Verlag 2007

Authors and Affiliations

  1. 1.Kampstraße 36 DortmundDeutschland