Der Pathologe

, Volume 34, Supplement 2, pp 235–240

Intraduktale papilläre Neoplasien der Gallenwege (IPNB)

Diagnosekriterien, Karzinogenese und Differenzialdiagnosen

Authors

  • A.M. Schlitter
    • Institut für Allgemeine Pathologie und pathologische AnatomieKlinikum rechts der Isar, Technische Universität München
  • G. Klöppel
    • Institut für Allgemeine Pathologie und pathologische AnatomieKlinikum rechts der Isar, Technische Universität München
    • Institut für Allgemeine Pathologie und pathologische AnatomieKlinikum rechts der Isar, Technische Universität München
Hauptreferate

DOI: 10.1007/s00292-013-1861-3

Cite this article as:
Schlitter, A., Klöppel, G. & Esposito, I. Pathologe (2013) 34: 235. doi:10.1007/s00292-013-1861-3

Zusammenfassung

Intraduktale papilläre Neoplasien der Gallenwege (IPNB, „intraductal papillary neoplasms of the bile duct“) sind seltene Vorläuferläsionen intra- und extrahepatischer Cholangiokarzinome, die sich über eine Adenom-Karzinom-Sequenz entwickeln. Nach der vorherrschenden Histologie und dem immunhistochemischen Muzinprofil werden 4 Subtypen unterschieden (pankreatobiliär, intestinal, gastrisch und onkozytär), die eine prognostische Relevanz haben können. Die Differenzialdiagnosen umfassen mikropapilläre Läsionen (biliäre intraepitheliale Neoplasien), papillär-zystische Läsionen (intraduktale tubulopapilläre Neoplasien des Gallengangs) und zystische Läsionen (muzinös zystische Neoplasien).

Schlüsselwörter

CholangiokarzinomBiliäre intraepitheliale Neoplasien (BilIN)Adenom-Karzinom-SequenzMUCGallenwege

Intraductal papillary neoplasms of the bile duct (IPNB)

Diagnostic criteria, carcinogenesis and differential diagnostics

Abstract

Intraductal papillary neoplasms of the bile duct (IPNB) are rare precursor lesions of intrahepatic and extrahepatic cholangiocarcinoma that follow an adenoma-carcinoma sequence. According to the histomorphology and the distinct immunohistochemical mucin pattern, four different subtypes are recognized: pancreatobiliary, intestinal, gastric and oncocytic. Differential diagnoses include micropapillary lesions (biliary intraepithelial neoplasms), papillary cystic lesions (intraductal tubulopapillary neoplasms) and cystic lesions (mucinous cystic neoplasms).

Keywords

CholangiocarcinomaBiliary intraepithelial neoplasms (BilIN)Adenoma carcinoma sequenceMucin profileBiliary tract

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2013