Der Pathologe

, Volume 31, Issue 1, pp 42–49

Grauzonenlymphome

Relevanz für die Klinik?
Schwerpunkt

DOI: 10.1007/s00292-009-1242-0

Cite this article as:
Hartmann, S. & Hansmann, M. Pathologe (2010) 31: 42. doi:10.1007/s00292-009-1242-0
  • 202 Downloads

Zusammenfassung

Maligne Lymphome werden gemäß ihres charakteristischen morphologischen, immunhistochemischen und klinischen Bildes in verschiedenen Entitäten zusammengefasst, welche zumindest teilweise mit dem Auftreten bestimmter pathogenetischer Ereignisse korreliert werden können. Gelegentlich kann eine derartige Einordnung aufgrund überlappender Merkmale jedoch nicht eindeutig erfolgen. Diese Problematik besteht insbesondere bei hochmalignen Lymphomen, die nicht präzise einer der Entitäten diffus großzelliges B-Zell-Lymphom oder Burkitt-Lymphom bzw. primär mediastinales B-Zell-Lymphom oder klassisches Hodgkin-Lymphom zugeordnet werden können. Um dieser Situation Rechnung zu tragen, wurden in der WHO-Klassifikation 2008 zwei neue Entitäten des „Grauzonenlymphoms“ eingeführt. Da zu Therapie, Verhalten und Prognose dieser Grauzonenlymphome noch weitere Erkenntnisse gewonnen werden müssen, sollten diese vorerst als distinkte Entitäten betrachtet werden.

Schlüsselwörter

GrauzonenlymphomeDiffus großzelliges B-Zell-LymphomBurkitt-LymphomHodgkin-LymphomPrimär mediastinales B-Zell-Lymphom

Grayzone lymphoma

Clinical relevance

Abstract

Malignant lymphomas are classified into different entities according to their morphology, immunohistochemical parameters and clinical behavior. Several important pathogenetic events can be assigned to certain lymphoma entity types. Nevertheless, some cases present overlapping morphologic and immunohistochemical characteristics and a clear-cut diagnosis cannot be made. This is particularly the case with aggressive lymphomas for which a clear distinction cannot be made between the entities of diffuse large cell lymphoma/Burkitt lymphoma or primary mediastinal B cell lymphoma/classic Hodgkin’s lymphoma. In order to redress this situation, two new gray zone entities were introduced in the WHO 2008 classification. Until further knowledge regarding the therapy, behavior and prognosis of these gray zone lymphomas has been gained, they should continue to be considered as distinct entities.

Keywords

Gray zone lymphomasDiffuse large cell lymphomaBurkitt lymphomaHodgkin‘s lymphomaPrimary mediastinal lymphoma

Copyright information

© Springer Medizin Verlag 2009

Authors and Affiliations

  1. 1.Senckenbergisches Institut für PathologieKlinikum der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität, Frankfurt am MainFrankfurt am MainDeutschland