Informatik-Spektrum

, Volume 25, Issue 6, pp 438–451

Software Engineering

Wurzeln, Stand und Perspektiven

Authors

  • Manfred Broy
    • Institut für Informatik Technische Universität München 80290 München
  • Dieter Rombach
    • Fachbereich Informatik, Universität Kaiserslautern & Fraunhofer IESE 67653 Kaiserslautern
Hauptbeitrag

DOI: 10.1007/s002870200266

Cite this article as:
Broy, M. & Rombach, D. Informatik-Spektrum (2002) 25: 438. doi:10.1007/s002870200266

Software Engineering zielt auf die ingenieurmäßige Entwicklung, Wartung, Anpassung und Weiterentwicklung großer Softwaresysteme unter Verwendung bewährter, systematischer Vorgehensweisen, Prinzipien, Methoden und Werkzeuge. „Systematisch” heißt hier, dass grundlegende Ingenieurprinzipien zur Beherrschung von Komplexität eingesetzt werden. „Bewährt” heißt hier, dass Erfahrungen über die Wirksamkeit, Stärken und Schwächen der verwendeten Ansätze auf Basis zielgerichteter empirischer Studien als systematisch aufbereitete, nachvollziehbare Erfahrungen vorliegen. Vorbild sind Vorgehensweisen aus den klassischen Ingenieurwissenschaften wie dem Maschinenbau, der Elektrotechnik oder dem Bauwesen. Das Gebiet des Software Engineering wird in seiner Entwicklung, seinen wesentlichen Bestandteilen und seiner Bedeutung dargestellt. Stand und Perspektiven werden beschrieben.

Download to read the full article text

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2002