Psychotherapeut

, Volume 55, Issue 4, pp 321–328

Psychoanalytisch-orientierte Fokaltherapie der Depression bei Krebskranken

Behandlungsmanual auf der Grundlage der supportiv-expressiven Psychotherapie nach Luborsky
  • Antje Haselbacher
  • Yvette Barthel
  • Elmar Brähler
  • Barbara Imruck
  • Susanne Kuhnt
  • Rüdiger Zwerenz
  • Manfred. E. Beutel
Originalien

DOI: 10.1007/s00278-010-0758-3

Cite this article as:
Haselbacher, A., Barthel, Y., Brähler, E. et al. Psychotherapeut (2010) 55: 321. doi:10.1007/s00278-010-0758-3

Zusammenfassung

Die mit einer Krebserkrankung verbundenen seelischen Belastungen können zu komorbiden psychischen Beeinträchtigungen – insbesondere zu depressiven Störungen – führen. Obwohl psychodynamische Verfahren zu den häufigsten Therapieansätzen bei der psychotherapeutischen Versorgung Krebskranker zählen, fehlen in diesem Bereich Studien, die den Kriterien evidenzbasierter Psychotherapieforschung genügen. Vor allem mangelt es an randomisierten kontrollierten Studien. Ferner existiert für die Psychotherapie depressiver Krebskranker noch kein psychodynamisch orientiertes Behandlungsmanual. Im vorliegenden Beitrag wird das Manual einer psychodynamischen Kurzzeittherapie (20 Stunden) der Depression bei Krebskranken vorgestellt. Es handelt sich um eine psychoanalytisch-orientierte Fokaltherapie auf Grundlage von Luborskys supportiv-expressiver Therapie (SET). Das vorgestellte SET-Behandlungsmanual der Depression bei Krebskranken ist eine Adaptation des allgemeinen SET-Manuals und des SET-Manuals für Depressionen. Im ersten Teil der Arbeit werden die allgemeinen Prinzipien der SET dargestellt. Im zweiten Teil wird das auf die Behandlung depressiver Krebskranker zugeschnittene Manual beschrieben, das gegenwärtig in einer großen multizentrischen randomisierten kontrollierten Studie eingesetzt wird, in der psychodynamische Kurzzeittherapie mit „treatment as usual“ (TAU) verglichen wird.

Schlüsselwörter

DepressionKrebsFokaltherapieBehandlungsmanual

Psychodynamic short-term therapy for cancer patients suffering from depression

A treatment manual on the basis of Luborsky’s supportive-expressive therapy

Abstract

Emotional distress connected to a cancer disease may result in comorbid mental and especially depressive disorders. Although psychodynamic therapy is one of the most frequently applied forms of psychotherapy of depression in cancer patients there is a lack of empirical studies which meet the criteria of evidence-based psychotherapy research. This is especially true with regard to randomized controlled trials of psychodynamic psychotherapy. As far as we know no manual for psychodynamic treatment of cancer patients has yet been published. In this article a manual for a 20-session short-term psychodynamic treatment is presented. The treatment is based on Luborsky’s supportive-expressive (SE) therapy. The SE treatment manual of depressions in cancer patients presented here is an adaptation of the general SET manual as well as the SE manual for depression. In the first part the general principles of SE therapy are presented. In the second part a manual specifically adapted to the treatment of depressive cancer patients is described. The treatment manual is presently being used in a large-scale randomized controlled multi-centered study comparing short-term psychodynamic psychotherapy and treatment as usual.

Keywords

DepressionCancerPsychodynamic focal therapyTreatment manual

Copyright information

© Springer-Verlag 2010

Authors and Affiliations

  • Antje Haselbacher
    • 1
  • Yvette Barthel
    • 2
  • Elmar Brähler
    • 3
  • Barbara Imruck
    • 1
  • Susanne Kuhnt
    • 2
  • Rüdiger Zwerenz
    • 1
  • Manfred. E. Beutel
    • 1
  1. 1.Klinik für Psychosomatische Medizin und PsychotherapieUniversität MainzMainzDeutschland
  2. 2.Selbstständige Abteilung SozialmedizinUniversität LeipzigLeipzigDeutschland
  3. 3.Klinik für Psychotherapie und Psychosomatische MedizinUniversität LeipzigLeipzigDeutschland