, Volume 23, Issue 1, pp 17-21
Date: 18 Nov 2012

Programm „TCol“

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Hintergrund

Bei der Bewertung von biologischem Spurenmaterial steht immer wieder die Frage im Raum, ob eine Person als Verursacher bzw. Mitverursacher einer bestimmten Tatortspur infrage kommt oder auszuschließen ist. Demnach müssen Identifizierungsmuster von Personen bzw. DNA‐Merkmale von Spuren, die von einer Person verursacht wurden oder aus denen eine Hauptkomponente abgeleitet werden konnte, mit den DNA‐Merkmalen der vorliegenden Tatortspuren (oft komplexe Mischspuren) abgeglichen werden. Im manuellen Betrieb ist dieses Verfahren nicht nur fehleranfällig, sondern auch sehr arbeits‐ und zeitintensiv.

Material und Methode

Um diesen Abgleich zu automatisieren, wurde in Kooperation mit der Universität der Bundeswehr München das Programm „TCol“ entwickelt, das diesen Vergleich und eine farbliche Markierung, nach erfolgreicher Fehlerüberprüfung, vornimmt. Weiterhin wird eine ausführliche Log‐Datei erstellt, in der alle Schritte des Programms dokumentiert werden.

Ergebnis

Das Programm „TCol“ bringt nicht nur eine enorme Arbeits‐ und Zeitersparnis mit sich. Es ist darüber hinaus auch ein sehr effektives und sicher nachvollziehbares Werkzeug für die Gutachtenerstellung.

Abstract

Background

In the forensic assessment of biological stains one of the most frequently encountered problems is the question whether an individual has contributed to a given stain alone or in combination with other individuals. Thus, the DNA profile of an individual who may have been involved in the crime has to be compared with the DNA profiles of the forensic stain(s) in question. The manual process of such a procedure is not only error prone but also highly labor intensive and time consuming.

Materials and methods

In order to automate this comparison the TCol program was developed in cooperation with the Universität der Bundeswehr München (University of the Federal Armed Forces, Munich). The TCol program not only compares after a successful error check of the results, it also color-labels the relevant alleles. Furthermore, it simultaneously creates a detailed log file in which all steps of the automated analysis are documented.

Result

The TCol program is not only extremely labor and time-saving but also provides a highly effective and accurate tool for the preparation of forensic DNA reports.