Arthroskopie

, Volume 25, Issue 1, pp 13–18

Klinische Ergebnisse und Erfahrungen bei der Verwendung von Meniskusallografts

Leitthema

DOI: 10.1007/s00142-011-0675-7

Cite this article as:
Verdonk, P. & Becker, R. Arthroskopie (2012) 25: 13. doi:10.1007/s00142-011-0675-7

Zusammenfassung

Patienten mit anhaltenden Beschwerden nach Meniskusresektion sind potenzielle Kandidaten für eine Meniskustransplantation. Ein ligamentär stabiles Kniegelenk mit nahezu physiologischer Beinachse bildet die Voraussetzung für die Implantation eines Meniskustransplantats. Es sollten keine Knorpelläsionen Grad III oder IV vorliegen. Gute klinische Ergebnisse werden nach 10 Jahren berichtet und in den meisten Fällen lässt sich keine Zunahme der Gelenkspaltverringerung nachweisen. Patienten mit medialer Meniskustransplantation in Kombination mit einer Korrekturosteotomie profitieren am meisten von einer Allograftimplantation. Tiefgefrorene oder kryopreservierte Allografts finden am häufigsten im klinischen Alltag Einsatz.

Die Implantation eines Meniskusallografts stellt keine experimentelle Therapie dar, sondern hat durch ausreichend klinische Evidenzen gezeigt, dass damit eine erfolgreiche Behandlungsmöglichkeit besteht, um Patienten mit chronischen unikompartimentären Beschwerden zu therapieren.

Schlüsselwörter

Meniskusallograft Transplantation Klinische Ergebnisse Transplantataufarbeitung Knorpelläsion 

Clinical experience and outcome using meniscus allografts

Abstract

Patients suffering from chronic pain after meniscus resection are potential candidates for meniscus transplantation. Both the cruciate ligament and collateral ligament have to be intact in order to guarantee a stable knee and cartilage degeneration should not exceed grade II. Good clinical results have been reported according to the literature and no significant progression in osteoarthritis has been reported. Patients who receive a combined procedure of meniscus transplantation and high tibial osteotomy seem to show the best clinical outcome. Deep frozen and cryopreserved allografts are most frequently used. However, the experience at the Ghent University has also shown very good results with fresh transplants.

The implantation of meniscus allografts is no longer an experimental therapy because sufficient evidence has been shown based on the literature. Patients with chronic, unicompartmental knee pain after meniscus resection can be treated successfully with meniscus allograft transplantation.

Keywords

Meniscus allograft Transplantation Clinical outcome Transplant processing Cartilage degeneration 

Copyright information

© Springer-Verlag 2012

Authors and Affiliations

  1. 1.Department of Orthopaedic Surgery and TraumatologyGhent University HospitalGhentBelgium
  2. 2.Zentrum für Orthopädie und UnfallchirurgieKlinikum BrandenburgBrandenburg an der HavelDeutschland

Personalised recommendations