Arthroskopie

, Volume 17, Issue 2, pp 104–107

Eine neue Technik zur Entnahme der Semitendinosussehne für den Kreuzbandersatz

Aus der Trickkiste

DOI: 10.1007/s00142-004-0255-1

Cite this article as:
Franz, W. & Ulbrich, J. Arthroskopie (2004) 17: 104. doi:10.1007/s00142-004-0255-1

Zusammenfassung

Bei Ersatz des vorderen Kreuzbandes wird von vielen Operateuren die Semitendinosussehne zur Herstellung eines Transplantats bevorzugt. Die übliche Entnahmetechnik über eine tibiale Inzision und anschließende Präparation am Pes anserinus erfordert aufgrund der anatomischen Gegebenheiten eine vergleichsweise große Erfahrung seitens eines routinierten Chirurgen.

Eine neue Technik der Sehnenentnahme über eine Inzision in der Region der medialen Kniebeugefalte basiert auf der Verwendung eines offenen Sehnenstrippers. Diese Operationstechnik erweist sich im Vergleich zur tibialen Präparation als unkompliziert und schneller erlernbar bei gleicher Qualität des Transplantats sowie erheblich verkürzter Operationszeit.

Schlüsselwörter

KreuzbandrekonstruktionSemitendinosussehneTransplantatEntnahmeKniekehle

A new technique of harvesting the semitendinosus tendon for ACL reconstruction

Abstract

Many orthopedic surgeons prefer the semitendinosus tendon as a transplant for ACL reconstruction. The well known harvest technique uses a tibial incision and consecutive preparation at the pes anserinus which requires a comparatively large experience on the part of a surgeon due to the anatomical conditions.

A new technique of harvesting the semitendinosus tendon requires an incision in the region of the medial knee bend fold and is based on the use of an open chord stripper. This operation technique proves to be uncomplicated and of more ease with a faster learning experience, resulting into equal quality of the transplant and significantly decreasing time of operation when compared to the tibial preparation.

Keywords

ACL reconstructionSemitendinosus tendonTransplantHarvestingFossa poplitea

Copyright information

© Springer-Verlag 2004

Authors and Affiliations

  1. 1.Lutrina Klinik Kaiserslautern
  2. 2.Lutrina KlinikKaiserslautern