, Volume 39, Issue 12, pp 1108-1116
Date: 05 Nov 2010

Traumatische und degenerative Läsionen der Sehnen an der Hand

Zusammenfassung

Sehnenverletzungen sind die zweithäufigsten Verletzungen der Hand und nehmen somit einen hohen Stellenwert innerhalb eines orthopädisch-unfallchirurgischen Krankenguts ein. Während offene Verletzungen der Streck- und Beugesehnen im Vordergrund stehen, gilt es auch seltenere Verletzungen, wie beispielsweise Verletzungen der funktionellen Einheit Sehnenscheide-Ringband-System und Avulsionsverletzungen zu erkennen. Neben der klinischen Diagnostik hat sich die Sonographie und die Magnetresonanztomographie (MRT) v. a. in der Diagnostik geschlossener Verletzungen etabliert. In der Nachbehandlung von Beugesehnen gilt das Prinzip der frühen passiven Mobilisierung, um möglichst eine „intrinsische“ Sehnenheilung und somit ein gutes klinisches Ergebnis zu erreichen.

Abstract

Tendon lesions are the second most common injury in the hand and therefore an important factor in orthopedic patients. Most injuries are open injuries to the flexor or extensor tendons; nevertheless, also less frequent injuries such as damage to the functional system of tendon sheath and pulley or dull avulsions need to be considered. Besides the clinical examination, ultrasound and MRI have proven to be important diagnostic tools. In the postoperative course of flexor tendon injuries, the principle of early passive movement is important to trigger ”intrinsic” tendon healing to guarantee a good outcome.