, Volume 39, Issue 6, pp 637-646
Date: 18 Jun 2010

Arthrosen bei hereditären Stoffwechselerkrankungen

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Arthrosen der peripheren Gelenke sind sehr häufige Erkrankungen und betreffen hauptsächlich Menschen ab dem 50. Lebensjahr. Es ist wichtig, primäre von sekundären Arthrosen abzugrenzen. Ein Auftreten in jungem Lebensalter, ungewöhnliche Krankheitsmanifestationen, eine rasche Progression und Begleiterkrankungen sollten zu einer kritischen Hinterfragung der Diagnose primäre Arthrose führen. Dieser Übersichtsartikel fasst eine wichtige Gruppe der sekundären Arthrosen zusammen. Hereditäre Stoffwechselerkrankungen können eine Gelenkbeteiligung aufweisen. Für einige von ihnen ist eine korrekte Diagnosestellung von außerordentlicher Relevanz, da eine adäquate Therapie nicht nur Gelenkfunktion und Lebensqualität beeinflusst, sondern auch relevante Endorganschäden verhindern kann.

Abstract

Primary osteoarthritis (OA) of peripheral joints is a common disease mainly occurring after the age of 50. It is important to distinguish primary from secondary OA. Younger age at disease onset, rapid progression, unusual disease manifestations and co-morbidities are signs of secondary OA. This review outlines an important group of secondary OA. Hereditary metabolic diseases can exhibit joint involvement. For some of these diseases, correct diagnosis is critical, since appropriate therapy influences not only joint function and quality of life, but can also prevent relevant end-organ damage.