Der Orthopäde

, Volume 39, Issue 6, pp 573–579

Langzeitergebnisse des interspinösen Distraktionssystems X-STOP

Leitthema

DOI: 10.1007/s00132-009-1591-7

Cite this article as:
Reinhardt, A. & Hufnagel, S. Orthopäde (2010) 39: 573. doi:10.1007/s00132-009-1591-7

Zusammenfassung

Die dynamische Stabilisierung ist eine Therapieoption zwischen der klassischen operativen Dekompression oder Fusion in der Behandlung der Spinalkanalstenose. Von den dorsal eingebrachten dynamischen Implantaten ist der interspinöse Spreizer X-STOP das am häufigsten verwendete Implantat.

Von verschiedenen Herstellern eingebrachte interspinöse Platzhalter sind für die Therapie der lumbalen Spinalkanalstenose bekannt. Ergebnisse zu den Langzeitverläufen liegen zur Zeit in der Literatur nicht vor und Untersuchungen zu den mittelfristigen Ergebnissen sind nur in beschränktem Umfang vorhanden. Die umfangreichsten Daten liegen für das interspinöse Implantat X-STOP vor. Es ist für die Erzielung eines guten Ergebnisses entscheidend die Patienten anhand der Indikation und des Befundes sorgfältig zu rekrutieren. Insbesondere die Spondylolisthesis ist für die Implantation des X-STOP nicht geeignet.

Schlüsselwörter

Interspinöse DistraktionSpinalkanalstenoseX-STOPKlinische ErgebnisseIndikationen

Longterm results of the interspinous spacer X-STOP

Abstract

A growing number of interspinous process devices are currently under investigation. No long-term results are currently available for the X-STOP spacer, but short-term and midterm results are promising.

The X-STOP spacer is a good alternative to decompression surgery in elderly patients with moderate spinal stenosis without spondylolisthesis or severe osteoporosis. Further prospective controlled randomized studies comparing the X-STOP with decompression surgery must be done to clearly define the indications and to allow prediction of long-term results.

Keywords

Interspinous spacerSpinal stenosisX-STOPIndicationsClinical results

Copyright information

© Springer-Verlag 2010

Authors and Affiliations

  1. 1.Abteilung Wirbelsäulen- und BeckenchirurgieOberlin-Klinik gGmbhPotsdamDeutschland