, Volume 36, Issue 2, pp 110-117

Bisphosphonate in der Osteoporosetherapie

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Die Substanzgruppe der Bisphosphonate setzt sich aus potenten Inhibitoren der Knochenresorption zusammen, welche eine präverierte Therapie für die Prävention und für die Therapie der Osteoporose darstellt. Zahllose klinische Studien haben eine konsistente Reduktion des Risikos für vertebrale Frakturen unter dem Einsatz der Bisphosphonate erbracht. Des Weiteren konnte klar eine Reduktion des Hüftfrakturrisikos und des Risikos für andere nicht-vertebrale Frakturen erbracht werden.

Die Bisphosphonate werden nach ihrer Potenz und der chemischen Struktur in 3 Generationen eingeteilt. Insgesamt als Substanzgruppe wird dies sehr gut vertragen und Toxizitäten bei richtiger Anwendung sind gering. Alternative Dosierungen, z. B. monatlich, 3-monatlich oder jährlich als orale oder i.v.-Gabe werden wahrscheinlich die Compliance der Patienten verbessern. Des Weiteren konnte in den klinischen Studien die Sicherheit und die Effektivität der Bisphosphonate über einen Zeitraum von 3-7 Jahren nachgewiesen werden.

Abstract

Bisphosphonates are potent inhibitors of bone resorption and approved agents for both the prevention and treatment of osteoporosis. Many clinical studies have shown a consistent reduction in the risk of vertebral fractures with the use of these drugs, while others have shown a clear reduction in the risk of hip and other non-vertebral fractures.

The bisphosphonates are divided into three generations based on their potency and chemical structure. In general, as a substance group they are well tolerated and, when applied correctly, the toxicity is low. Alternative dosages, e.g. monthly, three times a month or yearly as an oral drug or i.v. would probably improve patient compliance. Clinical studies have also shown the safety and effectiveness of bisphosphonates over a period of 3–7 years.