, Volume 35, Issue 10, pp 1087-1092

Führt intensiver Langstreckenlauf zur Arthrose der Hüft- oder Kniegelenke?

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Hintergrund

Ziel der Studie war es festzustellen, welche degenerativen Veränderungen bei ehemaligen Hochleistungsmarathonläufern vorhanden sind und inwieweit sie sich von Kontrollpersonen unterscheiden.

Material und Methoden

20 ehemalige Marathonläufer der deutschen Spitzenklasse der Jahre 1972–1986 wurden zu einer klinischen (FFbH-OA bzw. AKSS) und radiologischen Untersuchung (Hüft- und Kniegelenke, Klassifikation nach Kellgren u. Lawrence) einbestellt und die radiologischen Befunde der Hüftgelenke mit denen wenig sporttreibender alters-, geschlechts- und BMI-gematchter Kontrollpersonen verglichen.

Ergebnisse

Lediglich 3 von 38 Kniegelenken ehemaliger Marathonläufer weisen eine Arthrose Grad 2 auf. Eine schwerwiegende Koxarthrose (Grad 3 nach Kellgren u. Lawrence) wurde nur bei einem Athleten dokumentiert, mäßige Arthrosen bei 6 von 28 Hüftgelenken im Vergleich zu 1 Hüfte der Kontrollpersonen. Klinische Beschwerden an Knie- bzw. Hüftgelenken werden nur selten beschrieben.

Schlussfolgerung

Kniegelenkarthrosen scheinen bei ehemaligen Langstreckenläufern nur selten aufzutreten. Intensive Laufbelastungen im Hochleistungssport scheinen das Auftreten einer Koxarthrose im Vergleich zu wenig sporttreibenden zu begünstigen.

Abstract

Background

The aim of the study was to find what degenerative changes were present in the hip and knee joints of former elite marathon runners and how these subjects’ joints differ from those of control persons.

Methods

Twenty former elite German marathon runners (active careers 1972–86) underwent clinical (FFbH-OA [hip joint] and AKSS [knee joint]) and radiographic (hip and knee joints, Kellgren and Lawrence classification) examination. X-Rays of the hip joints were compared with those of controls matched for age, gender and BMI who did not engage in much sport.

Results

In the group of former elite marathon runners, 3 of the 38 knee joints for which comparison with control joints was possible were found to be affected by grade 2 osteoarthritis. In the same group, severe osteoarthritis (Kellgren and Lawrence grade 3) was documented in 1 and moderate osteoarthritis (grade 2) in 6 of the 28 hips for which direct comparison against the controls was possible, as against 1 hip affected by grade 2 osteoarthritis in the entire control group. The clinical evaluation showed high scores in all athletes.

Conclusions

Osteoarthritis of the knee joint is rare in former elite marathon runners. The risk of osteoarthritis of the hip joint seems to be higher than in control subjects who do not engage in much sport.