Der Urologe

, Volume 50, Issue 4, pp 462–465

Das urologische Studienregister der DGU

  • F. Kunath
  • C. Becker
  • S. Jena
  • G. Antes
  • B. Wullich
Übersichten

DOI: 10.1007/s00120-011-2509-7

Cite this article as:
Kunath, F., Becker, C., Jena, S. et al. Urologe (2011) 50: 462. doi:10.1007/s00120-011-2509-7

Zusammenfassung

Deutschland ist ein wichtiger Standort für die urologische Forschung. Hierbei bilden klinische Studien einen wesentlichen Pfeiler für die moderne evidenzbasierte Medizin. Die Deutsche Gesellschaft für Urologie (DGU) hat im September 2010 ein fachspezifisches klinisches Studienregister in Betrieb genommen. Der umfassende Überblick über laufende und abgeschlossene klinische Studien in der Urologie soll helfen, die Transparenz in der Wissenschaft zu erhöhen, Forschungsförderung gezielter einzusetzen, wiederholte Studiendurchführungen zu vermeiden und letztendlich Ressourcen im Gesundheitswesen effizienter zu nutzen. Angestrebt wird eine Kooperation als Partnerregister an das nationale Primärregister, um einen automatischen Eintrag in das Registernetzwerk der WHO zu gewährleisten und somit eine ICMJE-konforme Registrierung ohne großen Aufwand zu ermöglichen.

Schlüsselwörter

Evidenzbasierte MedizinRegisterUrologiePublikationsbiasDeutschland

The urological trial registry of the German Society of Urology

Abstract

Germany is an important hub for urological research and clinical trials are therefore very important for evidence-based medicine. In September 2010, the German Society of Urology commissioned a subject-specific clinical trial registry. The broad overview of ongoing and completed clinical trials in urology should help to increase transparency in research and to deploy resources in health care more efficiently. The urological trial registry aims to negotiate cooperation with a national primary registry to allow an automatic inclusion in the WHO Registry Network and to enable an ICMJE-compliant registry.

Keywords

Evidence-based medicineRegistriesUrologyPublication biasGermany

Copyright information

© Springer-Verlag 2011

Authors and Affiliations

  • F. Kunath
    • 1
    • 4
  • C. Becker
    • 2
  • S. Jena
    • 3
  • G. Antes
    • 1
  • B. Wullich
    • 4
  1. 1.Deutsches Cochrane Zentrum, Abteilung für Medizinische Biometrie und Statistik, Institut für Medizinische Biometrie und Medizinische InformatikUniversitätsklinikum FreiburgFreiburgDeutschland
  2. 2.Deutsche Gesellschaft für Urologie, GeschäftsstelleDüsseldorfDeutschland
  3. 3.Deutsches Register Klinischer Studien, Institut für Medizinische Biometrie und Medizinische InformatikUniversitätsklinikum FreiburgFreiburgDeutschland
  4. 4.Klinik für UrologieUniversitätsklinikum ErlangenErlangenDeutschland