Der Urologe

, Volume 49, Issue 12, pp 1535–1542

Phallusdarstellungen in Bhutan

Authors

    • University of Health Sciences, Faculty of Medicine, Department of Dermatology
Geschichte der Urologie

DOI: 10.1007/s00120-010-2461-y

Cite this article as:
Bendick, C. Urologe (2010) 49: 1535. doi:10.1007/s00120-010-2461-y
  • 77 Views

Zusammenfassung

Bhutan ist selbst in unserer globalisierten Welt immer noch ein wenig bereistes und relativ abgeschiedenes Land. Das im Himalaja gelegene Königreich hat neben Schönheiten der Natur faszinierende kulturelle Sehenswürdigkeiten zu bieten, insbesondere in Bereich der säkularen und sakralen Architektur. Die meisten Fremden sind überrascht und beeindruckt von den allgegenwärtigen Darstellungen immer erigierter und oft ejakulierender Phalli, die sich auf vielen Wänden traditioneller Häuser finden.

Die Popularität dieser Darstellungen geht zurück auf den „heiligen Narren“ Drukpa Künley (1455-1529), der seinen Penis freizügig einsetzte, um Dämonen zu bekämpfen, Frauen zum Buddhismus zu bekehren und die religiöse Führung zu verspotten. Zwar gibt es eine umfangreiche schriftliche und mündliche Überlieferung zur religiösen und geschichtlichen Bedeutung des Phallussymbols, für die meisten heutigen Bhutaner repräsentiert es jedoch hauptsächlich ein Mittel, das Glück bringen und und den Einfluss böser Geister abwehren soll.

Schlüsselwörter

BhutanMahayana-BuddhismusPhallus-Symbol

Phallus depictions in Bhutan

Abstract

Even in a globalized world, Bhutan is still a country which is less traveled and maintains relative remoteness. Localized in the Himalayas, the kingdom offers, besides its natural beauties, fascinating cultural sights, particularly secular and sacral architecture. For most foreigners, the omnipresence of depictions of phalli, always erected and often ejaculating on many walls of traditional houses is a stunning impression.

The popularity of these displays goes back to the “Holy Madman” Drukpa Kunley (1455–1529) who made generous use of his penis to fight demons, convert women to Buddhism and mock the religious establishment. Although there is a vast written and oral tradition on the religious and historical significance of the phallus-symbol, for most Bhutanese today it merely means a sign of good luck and an instrument to ward off evil spirits.

Keywords

BhutanMahayana-BuddhismPhallus-Symbolism

Copyright information

© Springer-Verlag 2010