, Volume 49, Issue 3, pp 392-395

Exzision des Carcinoma in situ der Glans penis mit plastischer Rekonstruktion

Purchase on Springer.com

$39.95 / €34.95 / £29.95*

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Hintergrund

Der Morbus Bowen und die Erythroplasie Queyrat sind eine intraepidermale Neoplasie, die derzeit als plattenepitheliales Carcinoma in situ klassifiziert werden und eine präinvasive Form des Plattenepithelkarzinoms des Penis darstellen. Nur in seltenen Fällen entwickelt sich aus einem Morbus Bowen ein invasives Karzinom – dieser Prozess kann bis zu 20 Jahren dauern.

Material und Methode

Die Organerhaltung mit gleichzeitiger vollständiger Tumorentfernung und dadurch die Erhaltung der Lebensqualität ist das wichtigste Ziel der Therapie. Eine lokale Exzision mit plastischer Rekonstruktion ermöglicht ein hervorragendes kosmetisches Resultat bei gleichzeitig histologisch gesicherter kompletter Entfernung.

Ergebnisse

Die Ergebnisse der genannten Operationstechnik sind mit der Nd-YAG-Lasertherapie vergleichbar. Ein Rezidiv kann unabhängig von der Therapiewahl in bis zu 33% auch mehrere Jahre nach der primären Therapie auftreten.

Schlussfolgerung

Eine engmaschige Nachsorge mit rechtzeitiger Rezidivbehandlung ermöglicht eine adäquate Tumorkontrolle ohne Prognoseverschlechterung und stellt die wichtigste Voraussetzung für eine organerhaltende Therapie des Morbus Bowen des Penis dar.

Abstract

Background

Bowen’s disease and erythroplasia of Queyrat are intraepidermal neoplasias (carcinoma in situ) and are considered as preinvasive types of penile squamous cell carcinoma. The risk of progression to invasive cancer is low and such a process can last up to 20 years.

Material and method

Penis preservation and simultaneous complete excision of the tumour are strongly related to the quality of life of the patients and thereby represent the aim of the therapy. Local excision with reconstructive plastic surgery allows satisfactory aesthetic results without jeopardizing cancer control.

Results

The results of this treatment are comparable with those after Nd-YAG laser therapy. Local recurrence occurs in up to 33% also after years irrespective of the surgical strategy chosen.

Conclusion

A close follow-up with timely treatment of recurrences allows suitable tumour control without worsening the prognosis and is the most important requirement for an organ-preserving treatment of Bowen’s disease.