Der Urologe

, Volume 44, Issue 11, pp 1262–1276

Innovative Diagnostik in der Früherkennung und beim Staging des lokalisierten Prostatakarzinoms

  • L. Rinnab
  • R. Küfer
  • R. E. Hautmann
  • B. G. Volkmer
  • M. Straub
  • N. M. Blumstein
  • H. W. Gottfried
Leitthema

DOI: 10.1007/s00120-005-0931-4

Cite this article as:
Rinnab, L., Küfer, R., Hautmann, R.E. et al. Urologe (2005) 44: 1262. doi:10.1007/s00120-005-0931-4

Zusammenfassung

Das Prostatakarzinom ist das häufigste Malignom des Mannes. Zur Früherkennung wird Männern >50 Jahren eine einmal jährliche digito-rektale Untersuchung und PSA-Bestimmung empfohlen. Erfreulicherweise nimmt die krankheitsspezifische Mortalitätsrate aufgrund der Fortschritte in Screening, Staging und ansteigendem Patientenbewusstsein ab. Wie auch immer, etwa 30% aller Männer mit einem klinisch lokal begrenzten Prostatakarzinom weisen nach histopathologischer Aufarbeitung eine extrakapsuläre Ausbreitung oder Samenblaseninfiltration auf. Aus diesem Grund besteht ein Bedarf für eine möglichst exakte Bildgebung, um dem Patienten eine optimale stadiengerechte Therapie anbieten zu können.

Derzeit existieren eine vielversprechende Anzahl an neuen Bildgebungstechnologien, die die Diagnostik und das Staging verbessern können und so helfen, den Patienten eine optimale stadiengerechte Therapie anbieten zu können. Diese Übersichtsarbeit beleuchtet die aktuellen Entwicklungen auf dem Gebiet der Früherkennung und des Stagings beim lokal begrenzten Prostatakarzinoms.

Schlüsselwörter

ProstatakarzinomStagingFrüherkennungCTMRTPET/CT

Innovative concepts in early cancer detection and staging of localized prostate cancer

Abstract

Prostate cancer is the most common malignancy in males. Men aged 50 years and older are recommended to undergo an annual digital rectal examination (DRE) and determination of prostate-specific antigen (PSA) in serum for early detection. Fortunately, disease-specific mortality continues to decline as a result of advances in screening, staging, and patient awareness. However, about 30% of men with a clinically organ-confined disease show evidence of extracapsular extension or seminal vesicle invasion on pathological analysis. Consequently, there is a need for more accurate diagnostic tools for planning tailored treatment.

A variety of modern imaging techniques has been implemented in an attempt to obtain more precise staging, thereby allowing for more detailed counseling, and instituting optimum therapy. This review highlights developments in prostate cancer imaging that may improve staging and treatment planning for prostate cancer patients.

Keywords

Prostate cancerStagingEarly detectionCTMRIPET/CT

Copyright information

© Springer Medizin Verlag 2005

Authors and Affiliations

  • L. Rinnab
    • 1
    • 3
  • R. Küfer
    • 1
  • R. E. Hautmann
    • 1
  • B. G. Volkmer
    • 1
  • M. Straub
    • 1
  • N. M. Blumstein
    • 2
  • H. W. Gottfried
    • 1
  1. 1.Abteilung Urologie und KinderurologieUniversitätsklinikumUlm
  2. 2.Abteilung NuklearmedizinUniversitätsklinikumUlm
  3. 3.Abteilung Urologie und KinderurologieUniversitätsklinikumUlm