, Volume 52, Issue 1, pp 5-7
Date: 18 Jan 2012

Vertebroplastie zur lang anhaltenden Schmerzreduktion bei osteoporotischen Wirbelkörperkompressionsfrakturen

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access
This is an excerpt from the content

Originalpublikation

Tanigawa N, Kariya S, Komemushi A et al. (2011) Percutaneous vertebroplasty for osteoporotic compression fractures: long-term evaluation of the technical and clinical outcomes. AJR Am J Roentgenol 196:1415–1418

Zusammenfassung der Studie

Hintergrund

Ziel des Beitrags ist die Evaluierung des technischen sowie des klinischen Outcomes bei 194 Patienten mit 500 osteoporotischen Wirbelkörperfrakturen („vertebral compression fractures“, VCFs) nach der Behandlung mit einer perkutanen Vertebroplastie. Untersucht wurden die Langzeitwirkung der Therapie und die Häufigkeit des postinterventionellen Auftretens weiterer VCFs.

Material und Methoden

In die Studie aufgenommen wurden 194 Patienten (168 Frauen, 26 Männer; Durchschnittsalter 73,3 Jahre, Range 44–89 Jahre) mit 500 VCFs (Th5–L5). In die Evaluierung einbezogen wurden zu jedem Follow-up-Zeitpunkt (ein Tag, einen Monat, 4 Monate, ein Jahr postoperativ, danach jährlich) das Schmerzerleben mittels einer visuellen Analogskala (VAS)