, Volume 48, Issue 6, pp 601-614
Date: 21 May 2008

Bildgebende Diagnostik des Mammakarzinoms

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Die Fortschritte bei den bildgebenden Verfahren der weiblichen Brust haben in den letzten Jahren die Diagnostik, die Therapie und die Prognose des Mammakarzinoms erheblich beeinflusst. Die Früherkennungsmammographie in traditioneller oder digitaler Technik gilt heute als der „Goldstandard“ für die frühzeitige Detektion von Brustkrebs. Weitere Modalitäten wie die Mammasonographie und die kontrastmittelgestützte MR-Mammographie spielen bei der bildgebenden Diagnostik, im Staging sowie in der Nachsorge des Mammakarzinoms eine wichtige Rolle. Die perkutane Nadelbiopsie stellt eine schnellere, weniger invasive und kostengünstigere Methode dar als die diagnostische Exzision für die histologische Sicherung der Diagnose. Neue Modalitäten wie Tomosynthese der Brust, kontrastverstärkte Mammographie und Positronenemissionstomographie erheben den Anspruch, zu einer weiteren Verbesserung der Bildgebung beizutragen. Weitere Studien sind notwendig, um diese neuen Methoden an die klinischen Bedürfnisse zu adaptieren und ihren Stellenwert im klinischen Alltag zu bewerten.

Abstract

Advances in female breast imaging have substantially influenced the diagnosis, therapy, and prognosis of breast cancer in the past few years. Mammography using conventional or digital technique is considered the gold standard for the early detection of breast cancer. Other modalities such as breast ultrasound and contrast-enhanced magnetic resonance imaging of the breast play an important role in diagnostic imaging, staging, and follow-up of breast cancer. Percutaneous needle biopsy is a faster, less invasive, and more cost-effective method than surgical biopsy for verifying the histological diagnosis. New methods such as breast tomosynthesis, contrast-enhanced mammography, and positron emission tomography promise to further improve breast imaging. Further studies are mandatory to adapt these new methods to clinical needs and to evaluate their performance in clinical practice.