, Volume 48, Issue 10, pp 955-961
Date: 31 May 2008

Maligne Lungentumoren im Kindesalter

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Lungentumoren im Kindesalter sind selten; hauptsächlich handelt es sich dabei um sekundäre Absiedelungen anderer Tumoren. Wesentlich seltener finden sich Primärtumoren der Lunge. Etwa 75% dieser Tumoren sind maligne; zu den häufigsten Entitäten zählen das Adenom, das Bronchuskarzinom und das pleuropulmonale Blastom. Auf Grund des seltenen Auftretens und der unspezifischen klinischen Symptomatik, mit denen sich die betroffenen Kinder präsentieren, werden diese Tumoren kaum in die differenzialdiagnostischen Überlegungen miteinbezogen. Das zögert naturgemäß die korrekte Diagnosestellung, v. a. aber den Therapiebeginn hinaus und kann somit zu einer Verschlechterung der Prognose führen. Die Rolle der Radiologie liegt darin, mit der Nutzung der modernsten Schnittbildtechniken eine frühzeitige Erkennung, ein umfassendes Staging und eine adäquate Therapiekontrolle zu ermöglichen, um die Gesamtprognose der Kinder mit Lungentumoren zu verbessern. Im Folgenden soll ein Überblick über die wichtigsten Lungentumoren im Kindesalter gegeben werden.

Abstract

Pulmonary neoplasms in children are rare. The majority of tumors involving the respiratory system are metastatic and primary lung tumors are even more rare. Approximately 75% of primary lung tumors are malignant, the most frequent of which are adenoma, bronchogenic carcinoma, and pleuropulmonary blastoma. Due to the rarity of these malignancies, and the usually nonspecific clinical symptoms, they are often not considered in the differential diagnosis in children who present with persistent pneumonitis, coughing, and atelectasis. This often results in delayed definitive treatment and, in general, a worse prognosis. The role of the radiologist is that by using modern imaging techniques, to facilitate early recognition and staging, enabling adequate treatment and follow-up and thus, a better clinical prognosis. This article provides an overview of the most relevant entities of primary childhood pulmonary malignancies, with a particular emphasis on the imaging characteristics.