, Volume 70, Issue 1, pp 20-25

Erfassung des hyperkinetischen Syndroms bei Erwachsenen

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Das hyperkinetische Syndrom (HKS) ist mit einer Prävalenz um 5% eine der häufigsten Störungen des Kindes- und Jugendalters. Die Bedeutung des HKS im Kindesalter als Vulnerabilitätsfaktor für psychische Störungen beim Erwachsenen wird zunehmend Gegenstand der Diskussion. Eine sich im Erwachsenenalter manifestierende Komorbidität mit Substanzmißbrauch, Delinquenz und Persönlichkeitsstörungen ist zu beobachten. Die Persistenz des Syndroms in Form eines eigenständigen, adulten Krankheitsbildes bei einem großen Anteil der betroffenen Kinder wird diskutiert. In einer ersten deutschen Validierungsstudie zur Erfassung der o.a. Zusammenhänge wurden 164 Patienten der Psychiatrischen Universitätsklinik Würzburg sowie eine Kontrollgruppe von 48 Personen mit der Wender Utah Rating Scale (WURS), einem retrospektiven Selbstbeurteilungsverfahren zur Erfassung eines HKS im Kindesalter, und dem Impulsivitätsfragebogen I7 nach Eysenck untersucht. Es konnte gezeigt werden, daß beim Erwachsenen mit der WURS und dem I7 Verfahren zur Verfügung stehen, um das Konstrukt des hyperkinetischen Syndroms insbesondere mit Hinsicht auf die Teilaspekte Aufmerksamkeitsstörung und Impulsivität zu erfassen.

Summary

The attention-deficit hyperactivity disorder (ADHD) is one of the most common disorders in childhood and adolescence with a prevalence of app. 5%. The importance of ADHD in childhood as a factor of vulnerability for psychiatric disorders in adults is becoming a focus of discussion. It was shown that there is a comorbidity in adults with substance abuse, delinquency and personality disorders. There is a growing evidence that ADHD will persist in a significant number of patients during adulthood.

This is the first german study to evaluate this interdependence. We examined 164 adult inpatients and 48 healthy volunteers with the Wender Utah Rating Scale (WURS), a retrospective self-evaluation scale for the diagnosis of ADHD in childhood, and the Eysenck impulsiveness questionnaire I7.

It could be shown that the WURS and the I7 are suitable instruments for the evaluation of the ADHD in adults especially concerning the aspects of attention deficits and impulsiveness.