Der Nervenarzt

, Volume 85, Issue 2, pp 147–155

Tiefe Hirnstimulation bei hyperkinetischen Bewegungsstörungen

Leitthema

DOI: 10.1007/s00115-013-3877-6

Cite this article as:
Reich, M. & Volkmann, J. Nervenarzt (2014) 85: 147. doi:10.1007/s00115-013-3877-6

Zusammenfassung

Die neurologischen Bewegungsstörungen Dystonie, Tremor, Chorea und Tics werden als hyperkinetische Störungen zusammengefasst. Alle beruhen auf Netzwerkstörungen der Basalganglienschleife und treten z. T. isoliert oder in Kombination mit anderen neurologischen oder psychiatrischen Symptomen auf. Die tiefe Hirnstimulation (THS) stellt besonders in dieser medikamentös sehr eingeschränkt therapiefähigen Gruppe eine wichtige Erweiterung der therapeutischen Optionen dar. Hierbei werden Elektroden invasiv in unterschiedliche subkortikale Hirnareale implantiert, um durch hochfrequente Stimulation eine Besserung der motorischen Symptome zu erreichen. Als bereits etablierte Indikationen gelten die idiopathischen generalisierten und segmentalen Dystonien sowie der essenzielle Tremor, jedoch entwickeln sich durch das zunehmend bessere Verständnis der Systempathophysiologie immer mehr Ansätze zur Behandlung weiterer Erkrankungen dieses Formkreises. Dieser Artikel soll einen Überblick über häufige hyperkinetische Bewegungsstörungen unter dem Blickpunkt der jüngeren Entwicklungen der Anwendungsmöglichkeiten der THS geben.

Schlüsselwörter

Tiefe Hirnstimulation Dystonie Tremor Chorea Tic-Störungen 

Deep brain stimulation for hyperkinetic movement disorders

Summary

The term hyperkinetic movement disorder encompasses dystonia, tremor, chorea, myoclon and tics. These symptoms are all caused by dysfunctional neural networks including the basal ganglia loop and can be accompanied by other neurological or psychiatric symptoms. Deep brain stimulation (DBS) is an important extension of therapeutic options for this group of patients in whom drug therapy is limited. Permanent electrodes are implanted in various subcortical brain areas in order to achieve an improvement in motor symptoms by high frequency stimulation. Already established indications include primary generalized or segmental dystonia and essential tremor but an increasingly better understanding of systemic pathophysiology has allowed DBS to be explored as a treatment for other disorders of the hyperkinetic spectrum. This article provides an overview of common hyperkinetic movement disorders from the viewpoint of recent advances in neurostimulation therapy.

Keywords

Deep brain stimulation Dystonia Tremor Chorea Tics 

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Neurologischen KlinikUniversitätsklinikum WürzburgWürzburgDeutschland

Personalised recommendations