, Volume 80, Issue 4, pp 445-451

Lebensqualität nach extratemporaler Epilepsiechirurgie

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Extratemporale epileptische Foci werden zunehmend erfolgreich epilepsiechirurgisch behandelt. In der vorliegenden Studie wurde der Effekt extratemporaler epilepsiechirurgischer Eingriffe auf das subjektiv empfundene Handicap von Epilepsiepatienten untersucht. 21 erwachsene Patienten mit pharmakoresistenter fokaler Epilepsie, die sich extratemporalen epilepsiechirurgischen Eingriffen unterzogen, wurden im Vergleich zu hinsichtlich Alter, Geschlecht und IQ gematchten Patienten mit Temporallappenepilepsie mittels eines Fragebogens zur Erfassung des subjektiven Handicaps vor Durchführung der Operation und ein Jahr nach Operation untersucht. Postoperativ zeigten sich signifikante Verbesserungen in den Bereichen Arbeit und Aktivitäten, Selbstwahrnehmung und in der Einschätzung der Veränderung des Handicaps. Diese Veränderungen waren ähnlich denen bei temporalen Resektionen und traten nicht nur bei anfallsfreien Patienten auf. Die epilepsiechirurgische Therapie stellt somit auch bei extratemporaler Fokuslokalisation eine Behandlungsoption dar, die sich über eine Anfallskontrolle hinaus positiv auf die Lebensqualität der Patienten auswirkt.

Summary

Extratemporal epileptic foci are increasingly treated successfully with surgery. This study assesses the effect of extratemporal epilepsy surgery on the subjective handicaps of epilepsy patients. Twenty-one adults with pharmacoresistant focal epilepsy undergoing extratemporal surgical interventions were analyzed compared to an age-, gender-, and IQ-matched patient group with temporal lobe epilepsy. A questionnaire on subjective handicaps was given prior to surgery and after 1 year of follow-up. There were significant postoperative improvements in the domains of work and activities, self perception, and judgement of changes in handicap. These changes were similar to those in patients undergoing temporal lobe surgery and not restricted to those achieving complete seizure remission. Epilepsy surgery thus improves not only seizure control but also quality of life in patients with extratemporal focus localization.