Der Nervenarzt

, Volume 78, Issue 12, pp 1399–1406

Ist Jugend Stärke und Alter Schwäche der biologischen Reparaturmechanismen?

Übersichten

DOI: 10.1007/s00115-007-2363-4

Cite this article as:
Dichgans, J. & Schulz, J. Nervenarzt (2007) 78: 1399. doi:10.1007/s00115-007-2363-4
  • 76 Downloads

Zusammenfassung

Alle Lebewesen sind der Alterung unterworfen. Was jedoch das Altern ausmacht, ist nicht wirklich verstanden. Im Laufe des Lebens kommt es bei der ständigen Erneuerung der organischen Substanz der Lebewesen zu Fehlern, z. B. bei Bildung, Abraum und Nachbildung von DNA, Proteinen und Lipiden oder der beständigen Auswechslung alternder Zellen in den Organen. Diese Fehler werden erkannt und in der Regel durch geeignete Reparaturmechanismen ausgeglichen. Dieser Prozess wird offenkundig durch Umwelteinflüsse (wie UV-Strahlung, oxidierende Einflüsse, Hitzeschock) und die genetische Disposition (etwa die Bedeutung sog. Überlebensgene und Genmutationen) mitbestimmt. In dem vorliegenden Beitrag wird die Annahme begründet und geprüft, dass das Altern von Organen und Organismen die Folge und nicht die Ursache einer lebenslang fortschreitenden Schwächung von Reparaturmechanismen ist.

Schlüsselwörter

Altern Neurodegeneration Reparaturmechanismen 

Does youth mean vigorous and age, feeble biological repair mechanisms?

Summary

All living creatures are subject to aging, but our understanding of what governs aging is limited. In the course of a lifetime, with the constant renewal of the organic substance of living creatures errors arise, e.g. in the formation, disposal, and reproduction of DNA, proteins and lipids or in the constant substitution of aging cells in the organs. These errors are recognized and generally counterbalanced by appropriate repair mechanisms. This process is obviously determined partly by environmental influences (e.g. UV radiation, oxidizing influences, thermal shock) and genetic factors (such as the significance of so-called survival genes and gene mutations). In this paper the authors both explain and test the hypothesis that the aging of organs and organisms is the consequence of and not the reason for a progressive weakening of the repair mechanisms throughout life.

Keywords

Aging Neurodegeneration Repair mechanisms 

Copyright information

© Springer Medizin Verlag 2007

Authors and Affiliations

  1. 1.Bei der Ochsenweide 6TübingenDeutschland
  2. 2.Zentrum für NeurologieUniversität TübingenTübingenDeutschland
  3. 3.Abteilung für Neurodegeneration und Neurorestaurationsforschung, Zentren Molekularphysiologie des Gehirns und Neurologische MedizinUniversitätsmedizin GöttingenGöttingenDeutschland

Personalised recommendations