Der Nervenarzt

, Volume 79, Issue 3, pp 305–319

Psychometrische Evaluation der deutschsprachigen Version der Barratt-Impulsiveness-Skala

  • U.W. Preuss
  • D. Rujescu
  • I. Giegling
  • S. Watzke
  • G. Koller
  • T. Zetzsche
  • E.M. Meisenzahl
  • M. Soyka
  • H.J. Möller
Originalien

DOI: 10.1007/s00115-007-2360-7

Cite this article as:
Preuss, U., Rujescu, D., Giegling, I. et al. Nervenarzt (2008) 79: 305. doi:10.1007/s00115-007-2360-7

Zusammenfassung

Hintergrund

Impulsives Verhalten ist ein wichtiges Charakteristikum einer ganzen Reihe von psychischen Störungen. Während eine einheitliche Definition der Impulsivität noch umstritten ist, liegen bereits seit einiger Zeit Fragebogen zu dessen Erfassung vor, wie etwa die Barratt Impulsiveness Scale (BIS, Version 11), allerdings ohne eine ausreichende psychometrische Charakterisierung für den deutschen Sprachraum.

Material und Methoden

Die Kontrollpersonen wurden aus der städtischen Bevölkerung Münchens rekrutiert. Alkoholabhängige und Patienten mit Suizidversuchen und Borderline-Persönlichkeitsstörung wurden während der stationären Behandlung in der Psychiatrischen Klinik der Universität München rekrutiert.

Ergebnisse

Die konfirmatorische Analyse der ursprünglich vorgeschlagenen Faktorenstruktur repräsentierte die Daten unserer Stichprobe nur ungenügend. Die Summenskala der BIS11, für die in allen Untergruppen ausreichende interne Konsistenzwerte ermittelt wurden, differenzierte signifikant das Ausmaß an Impulsivität zwischen Patienten und Kontrollpersonen.

Schlussfolgerung

Die Verwendung der BIS11-Summenskala kann im deutschsprachigen Raum am ehesten empfohlen werden. Dieser Summenwert weist eine ausreichende interne Konsistenz auf und differenziert gut das Ausmaß an Impulsivität zwischen verschiedenen Gruppen von Patienten mit psychiatrischen Diagnosen und Kontrollpersonen.

Schlüsselwörter

Barratt-Impulsiveness-SkalaPsychometrische CharakterisierungDeutschsprachige Version

Psychometric evalutation of the German version of the Barratt Impulsiveness Scale

Summary

Background

Impulsive behavior is an important characteristic in a range of psychiatric disorders. A unanimous definition of impulsivity is still under discussion, but a questionnaire to measure it has been available for quite some time, i.e. the Barratt Impulsiveness Scale Version 11 (BIS11). However, it lacks adequate psychometric characterization for German speakers.

Materials and methods

Control persons were recruited from the Munich city population. Patients with alcohol dependence, suicide attempts, and borderline personality disorders treated as inpatients at the Munich University Psychiatric Clinic were recruited.

Results

Confirmatory analysis of the originally suggested factor structure did not adequately represent the data in our sample. The BIS11 sum score, which showed adequate internal consistencies in all subgroups, significantly differentiated the extent of impulsivity between patients and control persons.

Conclusions

Use of the BIS11 sum score in German-speaking regions can be recommended. This sum score shows adequate internal consistency and well differentiated the extent of impulsivity between different groups of patients with psychiatric diagnoses and control persons.

Keywords

Barratt Impulsiveness ScaleGerman versionPsychometric characterization

Copyright information

© Springer Medizin Verlag 2007

Authors and Affiliations

  • U.W. Preuss
    • 1
  • D. Rujescu
    • 2
  • I. Giegling
    • 1
  • S. Watzke
    • 1
  • G. Koller
    • 2
  • T. Zetzsche
    • 2
  • E.M. Meisenzahl
    • 2
  • M. Soyka
    • 2
  • H.J. Möller
    • 2
  1. 1.Klinik für Psychiatrie und PsychotherapieMartin-Luther-Universität, Halle-WittenbergHalle/SaaleDeutschland
  2. 2.Psychiatrische Klinik und PoliklinikLudwig-Maximilians-UniversitätMünchenDeutschland