Der Nervenarzt

, Volume 77, Issue 4, pp 439–448

Einführung eines kompetenzbasierten Facharztweiterbildungsprogramms in einer neurologischen Abteilung

Originalien

DOI: 10.1007/s00115-005-2026-2

Cite this article as:
Meyring, S., Leopold, H. & Siebolds, M. Nervenarzt (2006) 77: 439. doi:10.1007/s00115-005-2026-2

Zusammenfassung

Hintergrund

Kompetenzbasierte Facharztweiterbildungsprogramme bilden seit langem das Grundgerüst der postgradualen medizinischen Weiterbildung im angloamerikanischen Sprachraum. Solche formal definierten, klaren Programmstrukturen fehlen bislang in Deutschland.

Methode

Angewandte Methoden und Instrumente eines kurrikular aufgebauten Facharztweiterbildungsprogramms werden vorgestellt. Das Programm wurde an einer neurologischen Klinik hinsichtlich der Machbarkeit und Praktikabilität im klinischen Alltag getestet.

Ergebnisse

Die Verifikationsstudie belegte die klinische Machbarkeit der Programmeinführung, wenn entsprechende Voraussetzungen, i. e. Mitarbeitermotivation, Ressourcenbereitstellung und Ausbildertraining, erfüllt sind. Die Erfahrungen nach einem Jahr bestätigen die klinische Praktikabilität.

Schlussfolgerung

Mit dem vorgestellten Programm steht ein klinisch umsetzbares Instrumentarium zur Verfügung, welches auf der Grundlage der kompetenzbasierten Lehre und Einbindung in ein Qualitätsmanagementsystem eine strukturierte Facharztweiterbildung bei verbesserter Mitarbeiterzufriedenheit ermöglicht.

Schlüsselwörter

FacharztweiterbildungKlinische KompetenzKompetenzbasierte WeiterbildungKurrikulumVerifikationsstudie

Implementation of a competency-based graduate medical education program in a neurology department

Summary

Background

Competency-based programs have long been the basis of graduate medical education in British and North America. Such formally defined program structures are lacking in German graduate medical education.

Methods

The methods and assessment tools used in a curriculum-based program of graduate education in medical specialisms are presented. The feasibility of the program was tested in day-to-day use in a pilot study conducted within a neurology department. Experience of it during a 1-year period after implementation has also been collected.

Results

It was found that implementation of the program is feasible providing that both the trainers and the lerners are well motivated, that adequate resources are provided, and that a formal training system is provided for the trainers. This is confirmed by the 1-year experience of the program in routine clinical practice.

Conclusions

The competency-based program presented, which is compatible with many quality management systems, offers management and assessment tools that will make for more satisfactory postgraduate medical education.

Keywords

Graduate medical education Clinical competence Competency-based education Curriculum Program evaluation

Copyright information

© Springer Medizin Verlag 2005

Authors and Affiliations

  1. 1.St.-Lukas-Klinik GmbH Solingen
  2. 2.Fachbereich Gesundheitswesen, Katholische Fachhochschule Nordrhein-Westfalen, Abteilung Köln
  3. 3.Neurologische AbteilungSt.-Lukas-Klinik GmbHSolingenDeutschland