, Volume 77, Issue 1, pp 58-63

Langfristige Auswirkungen traumatischer Ereignisse auf somatische und psychische Beschwerden

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Über Auswirkungen der Vertreibung aus der Heimat, der damit verbundenen traumatisierenden Erlebnisse und deren Langzeitfolgen ist wenig bekannt. Daher wurden mittels einer Fragebogenaktion 600 Personen, die nach dem Zweiten Weltkrieg aus ihrer Heimat vertrieben worden waren, schriftlich zu biographischen Daten, Symptomen der posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) und zu psychischen und somatischen Beschwerden (SCL-90-R) befragt. 25% der Angeschriebenen schickten die Fragebogen ausgefüllt zurück. Von diesen waren bei 9,8% die Diagnosekriterien einer PTBS erfüllt, in einer altersentsprechenden Kontrollgruppe bei 1,8% der Probanden. Hinsichtlich der psychischen und somatischen Beschwerden zeigte sich bei den Vertriebenen im Vergleich zu den Probanden der Kontrollgruppe in allen Subskalen ein höherer Belastungsindex. Die vorliegende Untersuchung gibt Hinweise darauf, dass Vertreibung aus der Heimat ein psychotraumatisierendes Erlebnis darstellt und über 50 Jahre später Auswirkungen auf den Gesundheitszustand und das alltägliche Leben haben kann.

Summary

The effects of expulsion from German territories following World War Two have not been studied systematically, and little is known about long-term effects of this potentially traumatic experience. Via mail, 600 refugees from former German territories due to World War Two were asked to complete questionnaires about biographic data, somatic and psychic health (SCL-90-R questionnaire), and specific aspects related to traumatic experiences (post-traumatic stress disorder questionnaire). Of those contacted, 25% participated in the investigation. Of them, 9.8% fulfilled diagnostic criteria of post-traumatic stress disorder according to DSM IV. Only 1.8% of an age-matched control group met these criteria. Analysis of the SCL-90-R questionnaire showed higher scores for former refugees in somatic and psychic complaints than the control group. We show that expulsion following war may lead to symptoms of post-traumatic stress disorder and somatic and psychic complaints after more than 50 years. Our investigation supports the necessity of adequate care for subjects expelled from their home countries and the psychologically traumatised.