, Volume 117, Issue 3, pp 227-234
Date: 14 Mar 2014

MRT-Untersuchungen bei Muskelverletzungen

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Muskelverletzungen stellen die häufigsten Sportverletzungen dar. Neben der genauen klinischen Diagnostik sind bildgebende Verfahren wie MRT-Diagnostik und Ultraschall für die exakte Klassifikation notwendig, um eine Therapie und Rehabilitation zielgerichtet durchzuführen. Dieser Artikel hat zum Ziel, Möglichkeiten und Limitationen des MRT im Bereich der Sporttraumatologie vorzustellen und einen Überblick über die dabei zum Einsatz kommende Technik zu geben. Dabei stehen die vier großen Muskelgruppen (Hamstrings, Adduktoren, Gastrocnemius und die Kniestrecker im Mittelpunkt.

Abstract

Muscle injuries are the most frequent sport injuries in athletes. In addition to a thorough clinical examination and the history of the trauma mechanism, imaging modalities are required to correctly classify the injury and plan the future treatment and rehabilitation. The two major modalities are ultrasound and magnet resonance imaging (MRI). This article aims to give a comprehensive overview on the possibilities and limitations of MRI imaging in musculoskeletal injuries as well as insight into current development, classifications and technologies.