Der Unfallchirurg

, Volume 114, Issue 5, pp 431–444

Kyphoplastie und Vertebroplastie

Indikationen, Techniken, Komplikationen und Ergebnisse

Authors

  • B. Schmidt-Rohlfing
    • Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Schwerpunkt UnfallchirurgieUniversitätsklinikum
  • H. Reilmann
    • Unfallchirurgische Klinik Städtisches Klinikum
  • R. Pfeifer
    • Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Schwerpunkt UnfallchirurgieUniversitätsklinikum
  • P. Kobbe
    • Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Schwerpunkt UnfallchirurgieUniversitätsklinikum
    • Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Schwerpunkt UnfallchirurgieUniversitätsklinikum
CME Weiterbildung · Zertifizierte Fortbildung

DOI: 10.1007/s00113-011-2013-y

Cite this article as:
Schmidt-Rohlfing, B., Reilmann, H., Pfeifer, R. et al. Unfallchirurg (2011) 114: 431. doi:10.1007/s00113-011-2013-y

Zusammenfassung

Die Indikationen, technischen Prinzipien und Ergebnisse der Vertebroplastie und Kyphoplastie werden dargestellt. Ein Schwerpunkt ist die genaue Darstellung der Komplikationen beider Verfahren. Durch 2 kürzlich im New England Journal of Medicine publizierte klinische Studien ist der Nutzen der Vertebroplastie grundsätzlich in Frage gestellt worden. Die vorliegende Arbeit arbeitet die derzeit geltenden Indikationen heraus. Die zurzeit widersprüchliche Studienlage wird beschrieben, auffällig ist der Mangel an randomisierten klinischen Studien. Eine abschließende Bewertung der beiden Techniken ist daher derzeit nicht möglich. Neuere Verfahren wie die Stentkyphoplastie oder die Lordoplastie werden knapp beschrieben. Eine Bewertung dieser Verfahren ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht möglich. Eine ähnliche Situation ist für die Anwendung von resorbierbaren Knochenzementen gegeben.

Schlüsselwörter

WirbelsäulenkompressionsfrakturenOsteoporoseVertebroplastieKyphoplastieRandomisierte klinische Studien

Kyphoplasty and vertebroplasty

Indications, techniques, complications and results

Abstract

The indications, technical principals, and results after vertebroplasty and kyphoplasty are presented in detail. We focus on the complications of both procedures. The benefit of vertebroplasty has been fundamentally questioned by two papers which have recently been published in the New England Journal of Medicine. Our paper discusses the present knowledge and policy about indication. The contradictory results from different studies are presented. In general, there is a lack of randomized clinical trials. Therefore, a final judgement of these two techniques is not possible. New procedures like stent-kyphoplasty or lordoplasty are briefly described. However, at present an assessment of these new techniques is impossible. A similar situation is give for the application of resorbable bone cements.

Keywords

Spinal compression fractureOsteoporosisVertebroplastyKyphoplastyRandomized clinical trials

Copyright information

© Springer-Verlag 2011