Der Unfallchirurg

, Volume 108, Issue 5, pp 410–414

MRT-induzierte Verbrennung bei Tätowierungen

Fallbericht eines unfallchirurgischen Patienten
  • D. Klitscher
  • J. Blum
  • K. F. Kreitner
  • P. M. Rommens
Kasuistiken

DOI: 10.1007/s00113-004-0877-9

Cite this article as:
Klitscher, D., Blum, J., Kreitner, K.F. et al. Unfallchirurg (2005) 108: 410. doi:10.1007/s00113-004-0877-9

Zusammenfassung

Verbrennungen bei Patienten mit Tätowierungen stellen eine selten beschriebene Komplikation infolge von MRT-Untersuchungen dar. Im Rahmen unfallchirurgischer Diagnostik wird das MRT zunehmend auch bei Unfallpatienten eingesetzt.

In diesem Beitrag wird der Fall eines Patienten nach Wirbelsäulentrauma vorgestellt, bei dem brennende Schmerzen im Bereich einer Tätowierung am distalen Femur zum Abbruch der MRT-Diagnostik geführt haben. Anhand dieses Beispiels werden mögliche Pathomechanismen MRT-induzierter Verbrennungen bei Tätowierungen diskutiert.

Es wird deutlich, dass Patienten vor einer MRT gezielt nach Tätowierungen zu fragen und über möglich Schmerzempfindungen aufzuklären sind.

Schlüsselwörter

MagnetresonanztomographieUnfallchirurgieVerbrennungTätowierungKomplikationSicherheit

MRI-induced burns in tattooed patients

Case report of an orthopedic trauma patient

Abstract

Skin burns to patients with tattoos during MRI procedures are reported but rare complications. MRI scans are being used more often also as diagnostic procedures in trauma patients.

In this article we present the case of a patient after trauma of the vertebral column who experienced burning pain at the site of a tattoo on the distal femur during the MRI examination, necessitating cessation of this procedure. Based on this example we discuss possible pathomechanisms of MRI-induced skin burns to patients with tattoos.

It becomes clear that patients have to be asked about possible tattoos before MRI scans and should be informed about possible pain development.

Keywords

Magnetic resonance imagingTrauma surgeryBurnTattooComplicationSafety

Copyright information

© Springer Medizin Verlag 2004

Authors and Affiliations

  • D. Klitscher
    • 1
    • 3
  • J. Blum
    • 1
  • K. F. Kreitner
    • 2
  • P. M. Rommens
    • 1
  1. 1.Klinik und Poliklinik für UnfallchirurgieUniversitätsklinikMainz
  2. 2.Klinik und Poliklinik für RadiologieUniversitätsklinikMainz
  3. 3.Klinik und Poliklinik für UnfallchirurgieUniversitätsklinikMainz