Monatsschrift Kinderheilkunde

, Volume 161, Issue 7, pp 616–620

Spezifische Immuntherapie im Kindesalter

Subkutane oder sublinguale Applikation
Leitthema

DOI: 10.1007/s00112-012-2804-4

Cite this article as:
Kopp, M. & Bendiks, M. Monatsschr Kinderheilkd (2013) 161: 616. doi:10.1007/s00112-012-2804-4

Zusammenfassung

Hintergrund

Die spezifische Immuntherapie (SIT) ist die einzige kausale Therapiemöglichkeit bei allergischen Erkrankungen. Aufgrund der beschriebenen sekundärpräventiven Effekte sollte bei gegebener Indikation frühzeitig der Beginn einer SIT erwogen werden.

Therapieverfahren

Aktuell werden klinisch zwei Applikationswege verwendet: die subkutane Injektion (SCIT) und die sublinguale Applikation (SLIT). Klinische Daten zur Wirksamkeit der SCIT sind im Kindesalter insbesondere für die Indikation Asthma bronchiale vorhanden. Stehen die Asthmabeschwerden im Vordergrund und ist das Asthma kontrolliert, sollte primär eine subkutane Applikationsform gewählt werden. Für die allergische Rhinitis ist bei einer Sensibilisierung gegen Baumpollen oder Hausstaubmilben die Wirksamkeit einer subkutanen Applikationsform mit geeigneten Extrakten am besten belegt. Bei Patienten mit allergischer Rhinitis und Sensibilisierung gegen Gräserpollen zeigten Daten aus klinischen Studien eine Wirksamkeit der sog. Grastablette bzw. einer Tropfenapplikation. Da ein nicht unerheblicher Anteil der Patienten die SLIT in den ersten Monaten abbricht, muss individuell überprüft werden, ob eine ausreichende Compliance und Adhärenz des Patienten gegeben sind.

Resümee

Aufgrund der momentan noch ausstehenden Daten über sekundärpräventive Effekte und Langzeiterfolge der SLIT ist aktuell auch bei Kindern mit allergischer Rhinitis und Sensibilisierung gegen Gräserpollen die SCIT die primär indizierte Applikationsform.

Schlüsselwörter

HyposensibilisierungApplikationsformSublinguale WirkstoffverabreichungSubkutane InjektionenKinder

Abkürzungsverzeichnis

DBPC

„Double-blind placebo-controlled“

EMA

„European Medicines Agency“

FEV1

Forciertes exspiriertes Volumen nach 1 s

FVCex

„Forced expiratory vital capacity“

MEF 50

Peripherer Atemfluss: mittlerer exspiratorischer Fluss bei 50 % der forcierten Vitalkapazität

PEF

Peak-Flow

SCIT

Subkutane Immuntherapie

SLIT

Sublinguale Immuntherapie

SIT

Spezifische Immuntherapie (Oberbegriff für SCIT und SLIT)

Specific immunotherapy in childhood

Subcutaneous or sublingual administration

Abstract

Background

Subcutaneous (SCIT) and sublingual (SLIT) immunotherapy are the two routes for administering allergen-specific immunotherapy for inhalative allergens.

Immunotherapy

The only route of administration for children with bee or wasp venom allergy is SCIT and it is also the primary route of administration for children with asthmatic complaints. Both SCIT and SLIT were shown to be effective in controlling symptoms and in reducing rescue medication in patients with allergic rhinoconjunctivitis sensitized to grass pollens. There is evidence from clinical trials that SLIT with specific grass pollen allergens administered as tablets (e.g. Grazax and Oralair) or drops (Infecto-SLIT forte) is effective and safe in children. A recently published meta-analysis compared both forms of administration and showed a trend toward favoring SCIT for symptom and medication scores. Moreover, local adverse events after SLIT, such as oral pruritus, burning sensation, lip or tongue swelling and gastrointestinal symptoms are pronounced during the first months of administration, which might reduce patient compliance and adherence to specific immunotherapy. Finally, SCIT but not SLIT showed a reduced risk of developing asthma and new sensitization during treatment and 7 years after discontinuation of therapy indicating long-term preventive effects of SCIT.

Conclusions

Although there is evidence of effectiveness of both SCIT and SLIT with grass pollen extracts in patients with allergic rhinoconjunctivitis, SCIT is the primary mode of administration in children. Further research is needed to establish the clinical effectiveness of SCIT versus SLIT in a head-to-head trial in children.

Keywords

Hyposensitization therapyRoute of administrationSublingual drug administration Subcutaneous injections Children

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2013

Authors and Affiliations

  1. 1.Research Center North (ARCN), Member of the German Center for Lung Research (DZL)Schwerpunkt Pädiatrische Pneumologie und Allergologie, Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus LübeckLübeckDeutschland