Originalien

Monatsschrift Kinderheilkunde

, Volume 159, Issue 8, pp 751-757

First online:

Adipositasprävention in Grundschulen

Nachhaltige Senkung des Adipositasrisikos bei Grundschülern mittels schulbasiertem Präventionsprogramm
  • S. LichtensteinAffiliated withZentrum für Kinder- und Jugendmedizin, Klinik 1, Universitätsklinikum Heidelberg
  • , U. TeufelAffiliated withZentrum für Kinder- und Jugendmedizin, Klinik 1, Universitätsklinikum Heidelberg
  • , C. WeilandAffiliated withZentrum für Kinder- und Jugendmedizin, Klinik 1, Universitätsklinikum Heidelberg
  • , N. EngelAffiliated withZentrum für Kinder- und Jugendmedizin, Klinik 1, Universitätsklinikum Heidelberg
  • , G. EngelmannAffiliated withZentrum für Kinder- und Jugendmedizin, Klinik 1, Universitätsklinikum Heidelberg
  • , G.F. HoffmannAffiliated withZentrum für Kinder- und Jugendmedizin, Klinik 1, Universitätsklinikum Heidelberg
  • , J. Grulich-HennAffiliated withZentrum für Kinder- und Jugendmedizin, Klinik 1, Universitätsklinikum Heidelberg Email author 

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Hintergrund

Fast jedes 5. Kind in Deutschland ist übergewichtig. Das Grundschulalter ist eine kritische Phase für die Entstehung von Übergewicht und Adipositas.

Material und Methoden

Wir überprüften den Effekt eines schulbasierten Programms an 445 Grundschulkindern. Alle Kinder wurden am Schuljahresanfang (t0) untersucht (u. a. Körpergewicht, Körperlänge, Taillen- und Hüftumfang) und auf je eine Interventions- und Kontrollgruppe verteilt und 1 (t1) und 2 Jahre (t2) nach der Interventionsphase nachuntersucht.

Ergebnisse

Von allen Kindern (nG1=445) waren zu Beginn 14,4% übergewichtig. In der Programmgruppe (nP3=176) sank die Zahl übergewichtiger Kinder im Vergleich zu t0 2 Jahre nach Programmstart (t2) von 16,5% auf 11,9% (p<0,05). In der Kontrollgruppe (nK3=150) stieg sie hingegen von 12,0% auf 16,7% (p <0,05).

Schlussfolgerung

Ein schulbasiertes Präventionsprogramm kann das Adipositasrisiko bei Grundschülern für wenigstens 2 Jahre vermindern.

Schlüsselwörter

Kinder Adipositas Programm Prävention Schulen

Prevention of obesity in primary school

A school-based prevention program reduces the risk for obesity in school children

Abstract

Background

One in five German children is overweight. The age between 6 and 10 years is a critical phase for the development of overweight and obesity.

Patients and methods

The efficacy of a primary school-based program was evaluated in 445 children. All children were examined at the beginning of the school year (t0). Body weight, height, and waist/hip circumference were measured, and the children were divided into an intervention and a control group. Reevaluation followed after 1 (t1) and 2 years (t2).

Results

Of all children (NG1=445) initially 14.4% were found to be overweight. Comparing t2 vs t0, the number of overweight children decreased in the intervention group (Nk3=176) from16.5 to 11.9% (p<0.05), whereas in the control group (NK3=150) the number increased from 12.0 to 16.7% (p<0.05).

Conclusion

A school-based prevention program is effective in decreasing the risk of obesity in primary schoolchildren for at least 2 years.

Keywords

Children Obesity Program Prevention Schools