, Volume 54, Issue 6, pp 683-690
Date: 10 May 2013

Präkanzerosen im Ösophagus

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Moderne hochauflösende Videoendoskope ermöglichen eine detaillierte Betrachtung der ösophagealen Mukosa und die Diagnose früher neoplastischer Veränderungen im Gastrointestinaltrakt. Während der Barrett-Ösophagus eine Präkanzerose ist, aus der sich ein Adenokarzinom entwickeln kann, existiert keine definierte präkanzeröse Läsion, die dem Plattenepithelkarzinom vorausgeht. Verschiedene Erkrankungen zeigen eine Assoziation mit der Entwicklung eines Plattenepithelkarzinoms des Ösophagus. Diagnostisch hat sich zur verbesserten Visualisierung früher Neoplasien der Einsatz der Chromoendoskopie etabliert. Im Falle des Barrett-Ösophagus werden durch das Aufsprühen von Essigsäure oder den Einsatz der virtuellen Chromoendoskopie die oberflächlichen gyriformen Schleimhautstrukturen akzentuiert dargestellt. Goldstandard der Detektion eines Plattenepithelkarzinoms ist weiterhin der Einsatz von Lugol-Lösung. Bei Verdacht auf eine frühe Neoplasie sollte eine diagnostische endoskopische Resektion erfolgen. Sie erlaubt die exakte histologische Beurteilung des Tumors. Durch die frühe Diagnose neoplastischer Veränderungen des Ösophagus eröffnet sich für den Patienten nicht nur die Möglichkeit einer kurativen Therapieoption. Durch den Erhalt der Speiseröhre wird auch eine gute Lebensqualität sichergestellt.

Abstract

Modern high-resolution video endoscopes allow detailed examination of the esophageal mucosa and diagnosis of early neoplastic changes in the gastrointestinal tract. Whereas Barrett’s esophagus is a precancerous condition that can develop into adenocarcinoma, there is no defined precancerous lesion for squamous cell carcinoma. Various diseases are associated with the development of esophageal squamous cell carcinoma. Chromoendoscopy has become an established method in the diagnostic work-up for better visualization of early neoplasia. If Barrett’s esophagus is present, acetic acid spraying or virtual chromoendoscopy can be used to accentuate the display of superficial gyriform structures in the mucosa. The gold standard for detecting squamous cell carcinoma is still the use of Lugol solution. When early neoplasia is suspected, diagnostic endoscopic resection should be performed. This allows precise histological assessment of the tumor. Early diagnosis of neoplastic changes in the esophagus provides patients not only with the option of curative therapy but also with a good quality of life through preservation of the esophagus.