, Volume 53, Issue 12, pp 1399-1410

Aktuelle Therapie des Typ-2-Diabetes

Purchase on Springer.com

$39.95 / €34.95 / £29.95*

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Der Typ-2-Diabetes ist eine komplexe Stoffwechselerkrankung, die mit einem deutlich erhöhten Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen und bestimmte Krebserkrankungen einhergeht. Eine früh einsetzende multifaktorielle Intervention ist notwendig, um die Prognose der Patienten zu verbessern. Die höchste Priorität hat dabei die optimale Senkung des Low-density-Lipoprotein(LDL)-Cholesterins (Zielwert: <100 mg/dl bzw. <70 mg/dl, wenn vaskuläre Komplikationen vorliegen) und der sehr häufig erhöhten Blutdruckwerte (Zielwert: 130–135/80 mmHg). Eine erfolgreiche blutzuckersenkende Diabetestherapie ist oft nur mit einer medikamentösen Kombinationstherapie möglich. In Abhängigkeit vom Patientenalter und von Komorbiditäten sollte diese hinsichtlich des HbA1c-Zielwerts und der Auswahl antidiabetischer Medikamente individualisiert werden. Schwere Hypoglykämien gilt es dabei möglichst zu vermeiden, da sie mit einem erhöhten kardiovaskulären Risiko und einer erhöhten Mortalität assoziiert sind.

Abstract

Type 2 diabetes is a complex metabolic disease associated with a high risk of vascular disease and certain entities of cancer. An early starting multifactoriel intervention is mandatory in order to improve the prognosis of the patients. Of highest priority is the lowering of LDL-cholesterol (Target value < 100 mg/dl or < 70 mg/dl when vascular complications are present) and of the very often increased blood pressure values (target values 130–135/80 mm Hg). A successful blood glucose lowering therapy is often only possible when antidiabetic drugs are used in combination. The antidiabetic therapy has to be individualized concerning the HbA1target value and the selection of the antidiabetic drugs in relation to age of the patients and presence or absence of co-morbidities. Severe events of hypoglycemia should be avoided, since these are associated with an increased cardiovasvcular risk and mortality.