, Volume 54, Issue 1, pp 110-117

Pharmazeutische Anwendungshilfen in der Gerontopharmakologie

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Bei der Arzneimittelanwendung unterlaufen geriatrischen Patienten häufig therapierelevante Fehler. Insbesondere die korrekte Handhabungsmodalität verschiedener Darreichungsformen stellt viele Senioren aufgrund ihrer audiovisuellen und feinmotorischen Einschränkungen vor Probleme. Neben Interventionen des Arztes und ggf. vorhandener Pflegepersonen können in solchen Situationen auch diverse Serviceleistungen der Apotheke zur Problemlösung beitragen. Sie sollten bei der Aushändigung der Arzneimittel und möglichst in Abstimmung mit der Arztpraxis durchgeführt werden. Einige häufig auftretende Schwierigkeiten der Anwendungsmethodik und entsprechende Hilfen der Apotheke werden im Artikel geschildert. Schwierigkeiten verursachen in vielen Fällen Inhalatoren, Injektionsgeräte oder ophthalmologische Präparate. Aber auch bei einfachen Darreichungsformen wie etwa Tropfenpräparaten kommt es zu Fehlern. Pharmazeutische Problemlösungen bestehen beispielsweise in der Übernahme kraftfordernder Aktivierungsschritte, in der Vorbereitung komplex aufgebauter Anwendungssysteme, in der Anleitung des Gebrauchs zusätzlicher Dosierhilfen oder in der patientenbezogenen Adaptation der Anwendungstechnik.

Abstract

The administration of drugs is often subject to error when performed by geriatric patients, resulting in reduced therapeutic effects. In particular, the correct administration technique for different dosage forms is a problem in elderly patients with limited audiovisual and ergonomic abilities. In addition to physician and carer intervention, community pharmacists can also contribute to solving outpatient problems of this kind at the time of issuing the drugs. This should preferably be done in collaboration with the respective medical practice. Some of the most common problems in drug administration, as well as the corresponding solutions offered by the pharmacist, are featured in the present paper. Inhalers, injection devices and ophthalmic solutions often cause difficulties for geriatric patients, as do even simple dosage forms such as drops. Pharmacy-based solutions to these problems include for instance: taking over the assembly of complex devices comprising multiple components, instructing patients in the proper use of additional dosing aids or adapting the administration technique to the patient’s abilities.