, Volume 52, Issue 12, pp 1386-1393
Date: 11 Nov 2011

Aktuelle Behandlungsmöglichkeiten akuter myeloischer Leukämien

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Bei der akuten myeloischen Leukämie (AML) spielen genetische Veränderungen mittlerweile eine zentrale Rolle in der diagnostischen Kategorisierung entsprechend der aktuellen Klassifikation der World Health Organization. Sie sind darüber hinaus die entscheidenden prognostischen Faktoren für die Vorhersage des Ansprechens auf eine intensive Induktionschemotherapie und das rezidivfreie Überleben sowie das Gesamtüberleben. Die große Bedeutung der zytogenetischen und molekulargenetischen Veränderungen in der Pathogenese der AML spiegeln sich zunehmend in individualisierten Therapiestrategien für einzelne Patienten wider. Das molekulare Profil der Erkrankung ist mittlerweile unverzichtbar für die Auswahl der besten Therapiestrategie.

Abstract

Genetic aberrations form the basis for diagnostic classification of patients with acute myeloid leukemia (AML) according to the World Health Organization (WHO) classification. Moreover, these aberrations predict response to induction chemotherapy, relapse-free survival, and overall survival of patients with AML. Understanding the pathogenetic role of cytogenetic and molecular changes has led to the development of targeted treatment strategies that require rapid diagnostic assessment of the genetic profile of each patient to select the best treatment available.