, Volume 51, Issue 3, pp 410-414
Date: 04 Feb 2010

Impfung gegen humane Papillomaviren

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access
This is an excerpt from the content

Der Zusammenhang zwischen einer Infektion mit humanen Papillomaviren (HPV) und einer erhöhten Inzidenz an Zervixkarzinomen ist unbestritten. Seit mehreren Jahren gibt es Impfstoffe gegen die häufigsten HPV-Typen, die mittlerweile in mehr als 100 Ländern zugelassen sind, in denen zumeist auch regionale oder nationale Impfprogramme eingeführt wurden. In mehreren Studien konnte die Effektivität und Sicherheit der Impfung gegen HPV 16/18 gezeigt werden, zusätzlich konnten auch positive Effekte auf andere onkogene HPV-Typen, persistierende HPV-16/18-Infektionen und zervikale intraepitheliale Neoplasien Grad 2+ (CIN2+) nachgewiesen werden. Diese beschriebene Effektivität der Impfung zu überprüfen, war Ziel der nachfolgend vorgestellten Studie.

Originalliteratur

Paavonen J, Naud P, Salmerón J et al.; HPV PATRICIA Study Group (2009) Efficacy of human papillomavirus (HPV)-16/18 AS04-adjuvanted vaccine against cervical infection and precancer caused by oncogenic HPV types (PATRICIA): final analysi