Der Internist

, Volume 50, Issue 5, pp 581–590

Sarkoidose

CME Weiterbildung • Zertifizierte Fortbildung

DOI: 10.1007/s00108-009-2382-2

Cite this article as:
Prasse, A. & Müller-Quernheim, J. Internist (2009) 50: 581. doi:10.1007/s00108-009-2382-2

Zusammenfassung

Die Sarkoidose ist die häufigste interstitielle Lungenerkrankung unbekannter Ätiologie und betrifft oft junge Menschen. In Deutschland ist ihre Inzidenz weitaus häufiger als die der Tuberkulose. Die Diagnose erfolgt über den histologischen Nachweis epitheloidzelliger, nicht-verkäsender Granulome im Lungenparenchym bei Ausschluss anderer Erkrankungen, die auch zu Granulomen führen können, wie z. B. einer Mykobakteriose, der Berylliose oder einer exogen-allergischen Alveolitis. Da es sich bei der Sarkoidose um eine Systemerkrankung handelt, kann prinzipiell jedes Organ betroffen sein. Da die Lunge fast immer beteiligt ist, erfolgt die Diagnosestellung am einfachsten über eine Bronchoskopie mit bronchoalveolärer Lavage und transbronchialer Biopsie. Die Sarkoidose nimmt häufig einen guten Spontanverlauf mit vollständiger Ausheilung. Bei 1/3 der Fälle ist jedoch mit einem chronischen Verlauf zu rechnen, bei dem eine systemische Kortikosteroidtherapie zum Einsatz kommt. Nicht selten reicht dann eine Monotherapie im Verlauf nicht aus, sodass eine Kombinationstherapie mit Azathioprin oder Methotrexat notwendig wird.

Schlüsselwörter

Sarkoidose Löfgren-Syndrom Granulome Bronchoskopie Kortikosteroide 

Sarcoidosis

Abstract

Sarcoidosis is the most frequent interstitial lung disease of unknown origin affecting patients of younger age in many cases. In Germany its incidence is higher than that of tuberculosis. Diagnosis is made by demonstration of epitheloid, non-necrotizing granuloma in pulmonary parenchyma and by exclusion of other granulomatous disorders such as mycobacteriosis, berylliosis, or hypersensitivity pneumonitis. Its etiology is still elusive and since it is a systemic disease any organ can be involved. The lung is most frequently involved and, therefore, diagnosis can easily be made by bronchoscopy with transbronchial biopsy and bronchoalveolar lavage. Frequently a favorable spontaneous course takes place but in about one third of the cases a chronic course of disease is seen which requires systemic treatment with prednisolone. In progressive disease despite prednisolone treatment the combination with azathioprine or methotrexate might be helpful.

Keywords

Sarcoidosid Löfgren syndrome Granulomas Bronchoscopy Corticosteroids 

Copyright information

© Springer Medizin Verlag 2009

Authors and Affiliations

  1. 1.Abteilung für PneumologieUniversitätsklinikum FreiburgFreiburgDeutschland