, Volume 46, Issue 10, pp 1158-1165

Medikamentöse Therapie von Hypophysenerkrankungen

Purchase on Springer.com

$39.95 / €34.95 / £29.95*

Rent the article at a discount

Rent now

* Final gross prices may vary according to local VAT.

Get Access

Zusammenfassung

Eine erfolgreiche medikamentöse Pharmakotherapie von hypophysären Hormonexzessen ist lediglich für die Behandlung der Akromegalie (Dopaminagonisten, Somatostatinanaloga und Wachstumshormonrezeptorantagonisten) und des Prolaktinoms (Dopaminagonisten) etabliert. Allerdings ist bei der Akromegalie die transsphenoidale Hypophysenoperation die Therapie der ersten Wahl, während beim Prolaktinom nur in Ausnahmefällen eine Operationsindikation besteht.

Bei einer endokrinen Insuffizienz der Hypophyse ermöglicht eine Substitutionstherapie dem Patienten eine normale Belastbarkeit und Lebensqualität. Die Substitution der kortikotropen und thyreotropen Achse mit Hydrocortison und L-Thyroxin ist lebensnotwendig. Die gonadotrope Achse sollte bei der Frau zumindest bis zum Zeitpunkt des natürlichen Klimakteriums mittels Östrogen/Gestagenpräparaten ersetzt werden. Beim Mann sollte, solange keine Kontraindikationen bestehen, die Substitutionstherapie lebenslang erfolgen (transdermales Testosteronpflaster, Testosterongele und Testosteronundecanoat bzw. -enantat). Bei Kinderwunsch bestehen bzgl. der Fertilität sehr gute Aussichten mit einer Gonadotropinbehandlung bzw. pulsatilen GnRH-Therapie. Insbesondere bei jüngeren Patienten scheint auch eine Wachstumshormonsubstitution (Somatropin) sinnvoll.

Abstract

Successful pharmacotherapy of pituitary hormonal excess is established only in the treatment of acromegaly (dopamine agonists, somatostatin analogues, GH-receptor-antagonists) and of prolactinomas (dopamine agonists). Gold standard in the treatment of acromegaly is transsphenoidal pituitary surgery, while in prolactinomas, surgery is indicated only in exceptional cases. Substitution of pituitary insufficiency offers the patients a normal quality of life. Substitution of the cortico- and thyreotrope axis with hydrocortisone and levothyroxine is vital. In women, substitution of the gonadotrope axis should be performed up to menopause (estrogen/gestagen). In men, substitution should be performed lifelong (trans-dermal testosterone body patches, testosterone gel, testosterone undecanoate/enanthate). To achieve fertility, gonadotropins or pulsatile GnRH therapy has verry good results. Especially in younger patients, substitution of growth hormone may be useful (somatropin).