Der Internist

, Volume 46, Issue 9, pp 1047–1052

Wachstumshormontherapie beim Erwachsenen

Authors

    • Bereich Endokrinologie und DiabetologieKlinikum der Philipps-Universität Marburg
    • Bereich Endokrinologie und DiabetologieKlinikum der Philipps-Universität
Arzneimitteltherapie

DOI: 10.1007/s00108-005-1426-5

Cite this article as:
Kann, P.H. Internist (2005) 46: 1047. doi:10.1007/s00108-005-1426-5

Zusammenfassung

Bei organischen Erkrankungen der Hypophyse, die einen Wachstumshormonmangel verursachen, ist die Substitution mit Wachstumshormon eine sehr sinnvolle Maßnahme. Eine günstige Beeinflussung verschiedener wichtiger Zielparameter ist in hochwertigen Studien (Evidenzstufe I) untersucht und belegt. Diese Therapie ist somit wissenschaftlich gut begründet, eine entsprechende Zulassung durch die Zulassungsbehörde liegt vor.

Anders ist die Frage der Pharmakotherapie mit Wachstumshormon älterer Menschen mit gesunder Hypophyse und des Wachstumshormon-Dopings im Leistungssport zu beurteilen. Diese ist zum derzeitigen Stand der Erkenntnis wissenschaftlich nicht begründbar sowie unter ethischen und ökonomischen Aspekten nicht ausreichend reflektiert. Ferner bestehen ernsthafte Bedenken bzgl. der therapeutischen Sicherheit.

Schlüsselwörter

WachstumshormonHormontherapieHypophysenvorderlappeninsuffizienzHypopituitarismus

Growth hormone therapy in adults

Abstract

In adult patients with growth hormone deficiency due to organic hypopituitarism, substitution with growth hormone is very useful and well established. Positive influence on numerous target parameters has been investigated in randomised controlled trials (evidence level I) and could be documented. Thus, growth hormone substitution in hypopituitarism is scientifically founded and has been admitted by the authorities in the European Union. Concerning pharmacotherapy with growth hormone in healthy elderly persons without pituitary disease and also doping in sports, the situation is completely different. Use of growth hormone in these circumstances has not sufficiently been investigated concerning indications, efficacy and safety. Ethical and economical aspects have not been evaluated yet. Serious concerns about the therapeutic safety need to be considered.

Keywords

Growth hormoneHormone therapyPituitary insufficiencyHypopituitarism

Copyright information

© Springer Medizin Verlag 2005